Rimparer Wölfe verlieren in Hüttenberg mit dem letzten Wurf

Im fünften Spiel innerhalb von nur zwei Wochen kassieren die Zweitliga-Handballer der DJK Rimpar Wölfe beim TV Hüttenberg eine knappe 22:23-Niederlage.

Trotz einer Leistungssteigerung nach der Pause (7:11) hat die Mannschaft von Trainer Ceven Klatt in Hüttenberg denkbar knapp verloren – erneut fällt der entscheidende Gegentreffer mit dem letzten Wurf in den Schluss-Sekunden. Damit muss Rimpar die Mittelhessen in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen.

Nach drei Spielen in sechs Tagen haben die Wölfe jetzt etwas Zeit, um wieder zu Kräften zu kommen und sich auf das unterfränkische Derby vorzubereiten: am kommenden Freitag kommt der TV Großwallstadt in die Würzburger s.Oliver Arena.

Rimpar: Mallwitz (1.-60.), Wieser (drei Siebenmeter) – Schömig, Karle 5, Neagu, Schmidt 4, Kaufmann 3, Siegler 1, Wirtz 1, Meyer, Schulz 2, Kovacic 2, Brielmeier 3, Sauer, Bialowas 3/1.

Spielfilm: 1:2 (3.), 3:2 (11.), 6:3 (16.), 8:4 (23.), 10:5 (27.), 11:7 (Halbzeit), 12:11 (37.), 15:13 (43.), 15:17 (47.), 18:17 (51.), 21:21 (57.), 23:22 (Endstand).