Rollrasen-Betrügerin – 29-Jährige erhält Freiheitsstrafe

Zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren und drei Monaten wurde am Donnerstag eine 29-jährige im Landgericht Würzburg verurteilt. Der Grund dafür ist gewerbsmäßiger Betrug. Die gelernte Kinderpflegerin hat, beispielsweise Rollrasen extrem günstig im Internet verkauft, allerdings ohne die Absicht den grünen Teppich zu liefern.

Außerdem kassierte sie auch mit billigen Fernreisen, die sie angeblich nicht antreten könne, und erfundenen Schwangerschaften.

Dadurch machte sie einen Gewinn von circa 50.000 Euro.
Insgesamt wurde die Verurteilte wegen über 20 Fällen angeklagt.