© Dr. Helmut Strohmeier

Rückrufaktion – Antibabypille falsch bedruckt

Ein Würzburger Apotheker hat bei der Antibabypille TRIGOA® von Pfizer eine fehlerhaft aufgedruckte Einnahmereihenfolge festgestellt. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales warnt nun, dass durch mögliche Anwendungsfehler das Risiko einer unerwünschten Schwangerschaft gegeben sei. Die Dragées enthalten unterschiedliche Dosierungen des Wirkstoffs, deshalb ist die korrekte Reihenfolge bei der Einnahme dieser Antibabypille wichtig.
In Absprache mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte werden Patientinnen, die das Verhütungsmittel TRIGOA® der betroffenen Chargen X34106, X51153 und W98332 im Zeitraum vom 27.11. – 06.12.2018 erhalten haben, gebeten, die Ware über die betreffenden Apotheken zurückzugeben.