s.Oliver Baskets: zwei Matchbälle für die Playoff-Qualifikation

Doppelspieltag zum Abschluss der Beko BBL-Hauptrunde: s.Oliver Baskets empfangen den FC Bayern München und treten bei der BG Göttingen an

Sieben Playoff-Teilnehmer stehen fest, einer wird noch gesucht: Am Doppelspieltag zum Abschluss der regulären Saison haben die s.Oliver Baskets im Fernduell um Platz acht mit den GIESSEN 46ers zwei Matchbälle. Ein Sieg im Heimspiel gegen den FC Bayern München am Freitag oder bei der BG Göttingen am Sonntag genügt den Unterfranken, um sich aus eigener Kraft für das Viertelfinale zu qualifizieren. Das innerbayerische Nord-Süd-Derby beginnt am Freitag um 20 Uhr in der wie immer restlos ausverkauften s.Oliver Arena. Die Partie wird ab 19:45 Uhr live und in HD auf telekombasketball.de übertragen.

Vorteil s.Oliver Baskets: Bei nur einer Niederlage der GIESSEN 46er in ihrem Heimspiel gegen die BG Göttingen oder am Sonntag bei ALBA BERLIN stehen die Würzburger als Gegner der Brose Baskets im Viertelfinale fest. „Wir dürfen aber nicht auf Gießen schauen, sondern müssen selbst unsere Spiele gewinnen“, betonte Center Brendan Lane nach dem ersten vergebenen Matchball der s.Oliver Baskets am vergangenen Sonntag in Bayreuth.

Matchball Nummer zwei folgt gegen den Tabellenzweiten FC Bayern München – immer ein ganz besonderes Spiel vor allem für die Würzburger Anhänger. Das erste Pflichtspiel-Derby beider Clubs, die 2011 gemeinsam aus der ProA in die Beko BBL aufgestiegen sind, datiert aus dem Jahr 2007, damals noch in der Regionalliga Südost. Dabei setzte sich in fast allen Begegnungen das Heimteam durch – mit einer einzigen Ausnahme: Ihr letztes Beko BBL-Gastspiel in der s.Oliver Arena gewann der spätere Deutsche Meister aus München am 23. November 2013 mit 95:86.

Die s.Oliver Baskets konnten sich während der Vorbereitung auf die aktuelle Spielzeit mit einem 68:66-Testspielerfolg beim „FLYERALARM Charity Cup“ in ihrer Turnhölle revanchieren, als auf Münchner Seite noch die Nationalspieler fehlten

„Heimspiel“ für Maximilian Kleber – Neuer Meilenstein für Dru Joyce?

Dieses Mal wird das emotionsgeladene Derby noch aus einem anderen Grund zu einem ganz besonderen Spiel: Nach sechs Jahren bei den s.Oliver Baskets und einer äußerst erfolgreichen Saison in Spanien kehrt der gebürtige Würzburger Maximilian Kleber zum ersten Mal in die s.Oliver Arena zurück. Der 24-jährige Nationalspieler verpasste das Freundschaftsspiel Anfang September und die gesamte Beko BBL-Hinrunde wegen einer Knöchelverletzung, hat sich aber inzwischen in die Rotation von Trainer Svetislav Pesic hinein gespielt: In 14 Partien kommt der Würzburger in knapp 20 Minuten durchschnittlicher Einsatzzeit auf 7,1 Punkte, 3,9 Rebounds und 1,5 Assists pro Spiel.

Bei der 90:97-Heimniederlage nach Verlängerung gegen die Brose Baskets am vergangenen Sonntag stand Maxi Kleber zum siebten Mal in der Startformation des FC Bayern und hatte mit 10 Punkten und 7 Rebounds in 22 Minuten sein bisher bestes Saisonspiel. Mit einem Tip-In am Ende der regulären Spielzeit sorgte der Würzburger – sein Bruder Ferdinand spielt übrigens bei der TG Würzburg Baskets Akademie in der ProB – höchstpersönlich für die Overtime.

Im wie immer extrem tief und ausgeglichen besetzten Kader des amtierenden Vizemeisters finden sich aktuell neun Spieler, die pro Spiel mehr Punkte sammeln als Maxi Kleber. Top-Scorer der Bayern ist Bryce „Air“ Taylor (13,5 Punkte pro Spiel / 48,5 Prozent Dreierquote), gefolgt von Dusko Savanovic (12,9 Punkte / 47 Prozent Dreierquote), Nihad Dedovic (11,8 Punkte), Center John Bryant (11,1 Punkte / 6,3 Rebounds), Deon Thompson (10,4 Punkte), Vitalis Chikoko (10,2 Punkte) und Spielmacher Alex Renfroe (9,7 Punkte / 5,7 Assists pro Partie).

Das Hinspiel am 26. Dezember im Münchner Audi Dome war mit 103:79 (53:42) eine deutliche Angelegenheit für den FC Bayern Basketball, der dadurch in den Bundesliga-Duellen inzwischen mit 5:2 Siegen vorne liegt.

Auf s.Oliver Baskets Spielmacher Dru Joyce, den All Time Assist Leader der Beko BBL, wartet vielleicht schon am Freitag der nächste Meilenstein: Ihm fehlen nur noch 22 Zähler, um die Marke von 3.000 Punkten zu erreichen, die seit Führung der Statistik im Jahr 1998 erst 21 Spieler geknackt haben.

Sponsor of the Day: Samsung-Fernseher von Expert Beck zu gewinnen

Das Spiel wird präsentiert von Expert Beck Würzburg – beim Ergebnis-Tipp in der Halle gibt es ein nagelneues TV-Gerät von Samsung im Wert von 499 Euro zu gewinnen. „Als langjähriger Partner der s.Oliver Baskets freuen wir uns, beim Derby gegen den FC Bayern München ein Teil der ganz besonderen Stimmung in der s.Oliver Arena zu sein. Unser gesamtes Team aus Würzburg und Ochsenfurt fiebert mit den s.Oliver Baskets“, sagt Daniel Pöhland von Expert Beck.

Sprungball in der seit zwei Wochen ausverkauften s.Oliver Arena ist am Freitag um 20 Uhr, die HD-Übertragung auf telekombasketball.de mit Kommentator Alexander Klich beginnt um 19:45 Uhr.