s.Oliver Baskets: zwei Spitzenspiele innerhalb von 45 Stunden

Die s.Oliver Baskets empfangen heute abend den Tabellenzweiten aus Ludwigsburg und treten am Sonntag beim Spitzenreiter in Bamberg an

Wer hätte das vor Beginn der Saison gedacht? Aufsteiger s.Oliver Baskets liegt nach elf Spielen mit neun Siegen nicht nur auf Tabellenplatz drei, sondern wird am kommenden Wochenende auch gleich zwei Spitzenspiele innerhalb von 45 Stunden bestreiten. Am Freitagabend um 20 Uhr kommt der Tabellenzweite MHP RIESEN Ludwigsburg mit drei Ex-Würzburgern in die bereits restlos ausverkaufte s.Oliver Arena. Am Sonntag um 17 Uhr treten die s.Oliver Baskets dann beim Liga-Primus Brose Baskets Bamberg an. Beide Spiele werden wie immer live auf T-Entertain und telekombasketball.de übertragen.

„Wir konzentrieren uns voll auf das Spiel gegen Ludwigsburg. Das wird eine unserer schwersten Aufgaben bisher. Erst danach beschäftigen wir uns mit Bamberg. Natürlich müssen wir unsere Kräfte einteilen und eine etwas tiefere Rotation spielen“, sagt s.Oliver Baskets Headcoach Doug Spradley. Das Heimspiel gegen die MHP RIESEN ist ein Nachholspiel vom 10. Spieltag und bildet für die Unterfranken den Auftakt zu sechs Beko BBL-Partien innerhalb von 16 Tagen bis zum letzten Spiel der Hinrunde am 2. Januar 2016 beim Mitteldeutschen BC.

„Wir erwarten ein hart umkämpftes Spiel gegen Ludwigsburg. Wir haben aber schon gezeigt, das wir kämpfen können. Mit Jon Brockman und Jason Boone werden wir unter dem Korb alle Hände voll zu tun haben, aber auch auf den kleinen Positionen ist Ludwigsburg mit Mustafa Shakur, Rocky Trice und Tekele Cotton sehr gut besetzt,“ betont Spradley.

Die Würzburger Bilanz gegen den Playoff-Viertelfinalisten der vergangenen Saison ist mit drei Siegen und drei Niederlagen ausgeglichen. In der heimischen Turnhölle haben die Unterfranken zwei der drei Duelle mit Ludwigsburg gewonnen. Die MHP RIESEN sind in dieser Saison auswärts nach fünf Spielen noch ungeschlagen und kassierten ihre beiden Niederlagen zuhause gegen Oldenburg und Hagen. Die s.Oliver Baskets haben in eigener Halle noch nicht verloren – eine der beiden Serien wird also am Freitag enden.

„Wühlbüffel“ Jason Boone: 102 Beko BBL-Spiele für die s.Oliver Baskets

Der Tabellenzweite aus der Barockstadt wird von John Patrick trainiert, der die s.Oliver Baskets vor vier Jahren als Aufsteiger ins Playoff-Halbfinale führte. Zum Team gehören mit Chris McNaughton und Jason Boone außerdem gleich zwei ehemalige Baskets-Center. Kein Spieler hat mehr Beko BBL-Partien für die s.Oliver Baskets bestritten als „Wühlbüffel“ Jason Boone: In 102 Spielen trug der 30-Jährige zwischen 2011 und 2014 das Würzburger Trikot.

In Ludwigsburg bildet Boone (8,1 Punkte / 5,1 Rebounds pro Spiel) unter den Körben zusammen mit Jon Brockman (12,4 Punkte / 10 Rebounds / Effektivität 17,0) eines der besten Big-Man-Duos der Liga. Das Spiel verspricht ein interessantes Duell unter den Brettern: Jon Brockman und Baskets-Center Brendan Lane (16,1 Punkte / 7,8 Rebounds / Effektivität 17,6) sind statistisch gesehen die beiden besten Big Men der Liga.

Der Topscorer der MHP RIESEN ist auf der Spielmacher-Position zu finden: Mustafa Shakur erzielt 14,8 Punkte und verteilt 4,6 Korbvorlagen pro Partie für den EuroCup-Teilnehmer. Bester Vorlagengeber ist Shooting Guard Rocky Trice (11,1 Punkte / 5,2 Assists / 5,1 Rebounds / 2,1 Ballgewinne pro Spiel), sein Kollege Tekele Cotton ist für 11,9 Punkte pro Partie gut. Die Gäste aus Ludwigsburg gehören zu den rebound-stärksten Teams der Liga, was unter anderem daran liegen dürfte, dass ihre Trefferquote aus dem Feld gleichzeitig zu den schwächsten zählt.

Bei der Dreierquote liegen die RIESEN mit unter 30 Prozent ligaweit sogar auf dem letzten Platz. Bester Distanzwerfer ist ein alter Bekannter: Brad Loesing spielte in der vergangenen Saison für die OeTTINGER Rockets Gotha in der ProA und traf inklusive Halbfinale gleich sechsmal auf die s.OIiver Baskets.

Dezember-Heimspiele ausverkauft – Bamberg-Vorverkauf startet am Montag

Am Mittwochabend beendeten die Ludwigsburger die erste Gruppenphase im EuroCup mit einem ungefährdeten 90:49-Heimsieg gegen Le Mans, bei dem John Patrick keinen Spieler länger als 21 Minuten einsetzen musste. Als Tabellenzweiter ihrer Gruppe – unter anderem auf Grund von zwei Siegen gegen ALBA BERLIN – sind die MHP RIESEN souverän in die nächste Runde eingezogen.

Einlass in die s.Oliver Arena ist am Freitagabend um 18:30 Uhr, Sprungball der Partie wird um 20 Uhr sein. Die Liveübertragung auf T-Entertain und telekombasketball.de beginnt um 19:45 Uhr, Kommentator ist Jan Lüdeke. Das Spiel ist bereits seit Dienstag restlos ausverkauft, ebenso wie die beiden übrigen Heimspiele vor dem Jahreswechsel gegen die Crailsheim Merlins (Mittwoch, 23. Dezember, 20:30 Uhr) und ALBA BERLIN (Mittwoch, 30. Dezember, 20:30 Uhr).

Tickets gibt es noch für das erste Heimspiel der Rückrunde am 15. Januar 2016 gegen den Mitteldeutschen BC. Am kommenden Montag um 10 Uhr startet außerdem der Vorverkauf für das Heim-Frankenderby am 31. Januar 2016 gegen die Brose Baskets Bamberg im Online-Ticketshop bei CTS Eventim und in der Geschäftsstelle der Main-Post, Plattnerstraße 14, 97070 Würzburg.