s.Oliver Würzburg Akademie gewinnt erstes Auswärtsspiel in der JBBL

JBBL: ERSTER AUSWÄRTSSIEG TROTZ SCHWIERIGKEITEN 

Stark angefangen, dann dem Gegner bei der Aufholjagd geholfen und am Ende doch wieder die entscheidenden Aktionen zum Sieg gehabt: So lässt sich das erste Auswärtsspiel der s.Oliver Würzburg Akademie in der JBBL-Gruppe 6 zusammenfassen. Dejan Lukac (32 Punkte) und Jonas Zilinskas waren die beiden stärksten Akteure beim 85:79-Erfolg am Sonntag in Hanau. 

„Am Anfang haben wir unseren Plan gut und konsequent umgesetzt, aber dann haben wir Hanau alles gegeben, was sie brauchten“, berichtete Trainer Jan Schroeder nach dem Spiel. Mit Fastbreaks und Überlegenheit am offensiven Brett kamen die Gastgeber zurück ins Spiel und lieferte den Akademikern eine zweite Halbzeit auf augenhöhe.

„Nach der Pause war es ein enges Spiel. Wir hatten zu viele Ballverluste und konnten uns deshalb nie wirklich absetzen. Hinten raus haben wir in den entscheidenden Momenten dann aber wieder die Unterschied-Spieler auf unserer Seite gehabt“, so Schroeder weiter. Mit drei Siegen haben er und seine Schützlinge in der Vorrundengruppe 6 der JBBL den halben Weg Richtung Hauptrunde erfolgreich zurückgelegt.

Am kommenden Wochenende sieht der Spielplan am Samstag um 12:00 Uhr ein Heimspiel gegen die sieglosen Regnitztal Baskets und am Sonntag um 12:30 Uhr das Spitzenspiel der Gruppe bei dem nach vier Spielen ebenfalls ungeschlagenen USC Heidelberg vor.

WHITE WINGS JUNIORS HANAU – SOW AKADEMIE 79:85 (16:29, 23:18, 20:19, 20:19) 

Für Würzburg spielten: 
Dejan Lukac 32/3 (7 Rebounds), Jonas Zilinskas 26 (9 Rebounds), Janka Timoschenko 9/1 (14 Rebounds), Valentin Heyn 8/1 (4 Assists), Mika Kröner 5 (3 Steals), Louis Klee 3, Fynn Kagerer 2 (3 Steals), Kai Kromer, Marius Erdinger, Justus Knapp.