s.Oliver Würzburg Akademie zieht insgesamt positive Bilanz der JBBL-Saison

Die s.Oliver Würzburg Akademie muss sich TEAM URSPRING auch in Spiel 2 der Playoff-Serie geschlagen geben – Sepehr Tarrah: „Wir haben unsere Erwartungen übertroffen“

Die JBBL-Saison ist für die s.Oliver Würzburg Akademie beendet: Nach der Heimniederlage eine Woche zuvor musste sich das Team von Trainer Sepehr Tarah am Sonntag auch in Spiel 2 der Playoff-Serie auswärts gegen TEAM URSPRING geschlagen geben. Die Gastgeber setzten sich deutlich mit 89:60 (44:29) durch und zogen damit ins Achtelfinale gegen ratiopharm ulm ein.

„Die Niederlage ist leider auch in der Höhe absolut verdient. Urspring hat von der ersten Sekunde an härter und mit mehr Energie gespielt als wir. Davon haben wir uns früh beeindrucken lassen und konnten nicht richtig dagegen halten“, fasste Tarrah Spiel 2 zusammen: „Wir haben Urspring durch Ballverluste einfache Punkte gestattet und konnten auch ihre Offensivrebounds nicht kontrollieren. Es ist schade, dass wir ausgerechnet in den Playoffs nicht in der Lage waren, unseren Kampfgeist, Leidenschaft und Teambasketball zu zeigen.“

Trotz der Enttäuschung über das frühe Ausscheiden fällt Tarrahs Bilanz seiner ersten Spielzeit als Trainer der s.Oliver Würzburg Akademie sehr positiv aus: „Wir haben unsere Erwartungen übertroffen, jeder einzelne Spieler und das Team haben sich enorm entwickelt – das ist das wichtigste Ziel unserer Akademie. Deswegen können wir trotz der zwei Playoff-Niederlagen gegen Urspring auf eine insgesamt sehr positive Saison zurückblicken.“

TEAM URSPRING – s.Oliver Würzburg Akademie 89:60 (25:10, 19:19, 24:17, 21:14)

Für Würzburg spielten:
Julius Böhmer 19 Punkte/2 Dreier, Ben Bredenbröcker 14 (13 Rebounds), Maximilian Gärtner 9/1, Konstantin Zeuch 8/1, David Gerhard 3/1, Nico Orfanidis 3, Paul Retfalvi 2, Lovis Erche, Yannick Mergler, Moritz Arlt.