s.Oliver Würzburg kämpft in Dänemark um Halbfinal-Ticket

DUELL UMS HALBFINALE BEGINNT IN DÄNEMARK 

s.Oliver Würzburg tritt im FIBA Europe Cup-Viertelfinale am Mittwoch um 18:30 Uhr zum Hinspiel bei den Bakken Bears in Aarhus an – Rückspiel am 27. März um 19:00 Uhr in der s.Oliver Arena

Würzburg – Frankfurt – Amsterdam – Billund – Aarhus: Das war die Reiseroute von s.Oliver Würzburg am Dienstag zum Hinspiel im FIBA Europe Cup-Viertelfinale. Das Duell um einen Platz unter den besten vier Teams des Wettbewerbs beginnt am Mittwoch um 18:30 Uhr beim dänischen Rekordmeister Bakken Bears. Die Partie aus der 50 Jahre alten Vejlby-Risskov Hallen, die 1.152 Zuschauern Platz bietet, wird live und kostenfrei auf dem Youtube-Kanal der FIBA üertragen. Das Rückspiel findet eine Woche später (Mittwoch, 27. März, 19:00 Uhr) in der s.Oliver Arena statt.

Ein Würzburger Spieler kennt sich in Dänemark besonders gut aus: Skyler Bowlin spielte von 2013 bis 2015 drei Jahre lang für Horsens IC, erreichte mit dem Club zweimal das Halbfinale und gewann 2015 die dänische Meisterschaft. Die beiden Städte Horsens und Aarhus liegen gerade mal 50 Kilometer auseinander: „Ich freue mich darauf, wieder einmal in Dänemark zu spielen. Bakken war unser großer Rivale in meinen drei Jahren dort, ich habe viele gute Erinnerungen an die Spiele“, sagt der 29-Jährige, der in Dänemark auch seine Verlobte Camilla kennengelernt hat: „Ihre Familie wird in der Halle sein, und ich werde viele alte Freunde treffen.“

Die Bakken Bears sind mit 16 Meisterschaften und 9 Pokalsiegen der Rekord-Titelträger Dänemarks. In den vergangenen acht Jahren waren sie sechsmal Meister, nur unterbrochen 2015 und 2016 durch Horsens IC. Ihre erste Europapokal-Teilnahme datiert aus der Saison 2004/2005. Vor zwei Jahren spielten die Bären aus Aarhus in der Basketball Champions League, in der vergangenen Saison erreichten sie das Halbfinale im FIBA Europe Cup. „Es wird mit Sicherheit nicht leicht gegen Bakken. Sie haben eine starke, athletische und tief besetzte Mannschaft und viel Erfahrung und Erfolg im FIBA Europe Cup. Wir müssen unser Spiel spielen, gut verteidigen und ihr Spiel langsam machen“, so Bowlin.

Die Gastgeber sind auch in dieser Saison wieder Tabellenführer in Dänemark – mit 22 Siegen aus 24 Spielen starten sie an diesem Freitag als Top-Favorit auf den Meistertitel in die Playoffs. Zu Beginn der Saison scheiterten die Bakken Bears in der zweiten Runde der Qualifikation zur Basketball Champions League an Spirou Charleroi aus Belgien und gewannen danach alle sechs Spiele in der ersten Gruppenphase des FIBA Europe Cup. In der Zwischenrunde belegten sie hinter Würzburgs Achtelfinalgegner Avtodor Saratov mit drei Siegen und drei Niederlage Platz zwei der Gruppe L, im Achtelfinale setzten sie sich in der Addition beider Spiele mit 22 Punkten Vorsprung deutlich gegen Ironi Ness Ziona aus Israel durch.

Das Team von Trainer Steffen Wich hat mit 99,4 erzielten Punkten pro Spiel die beste Offensivausbeute aller FEC-Clubs und ist tiefer besetzt als alle bisherigen Gegner von s.Oliver Würzburg: Gleich neun Akteure kommen zwischen 14 und 26 Minuten im Schnitt zum Einsatz und erzielen zwischen 8,3 und 13,4 Punkte pro Partie. Top-Scorer sind bei beiden erfahrenen US-Amerikaner Tobin Carberry und Ryan Evans, gefolgt vom senegalesischen Center Michel Diouf und dem dänischen Nationalspieler Darko Jukic.

Aufgrund des Playoff-Formats im FIBA Europe Cup mit Hin- und Rückspiel, deren Ergebnisse zusammengezählt werden, kommt es für s.Oliver Würzburg im Auswärtsspiel wieder darauf an, sich eine möglichst gute Aisgangsposition für die zweite Hälfte des Duells in der s.Oliver Arena zu verschaffen. Tickets für das Rückspiel am 27. März sind zum Preis ab 5 Euro im Online-Ticketshop von s.Oliver Würzburg erhältlich.