s.Oliver Würzburg mit Doppel-Spieltag gegen Bamberg und Hamburg

DOPPELSPIELTAG GEGEN ZWEI PLAYOFF-TEAMS
s.Oliver Würzburg empfängt am Mittwoch Brose Bamberg und spielt am Freitag bei den Hamburg Towers

Nach einer zehntägigen Pause und vielen Trainingseinheiten mit „voller Kapelle“ ist s.Oliver Würzburg bereit für die Herausforderungen auf der Zielgeraden der easyCredit BBL-Hauptrunde. Zwei Spiele innerhalb von 48 Stunden warten in dieser Woche auf Headcoach Denis Wucherer und seine Schützlinge: Am Mittwoch um 19:00 Uhr wird in der s.Oliver Arena das Frankenderby des 22. Spieltags gegen Brose Bamberg nachgeholt, am Freitag zur selben Zeit geht es auswärts zum Auftakt des 30. Spieltags gegen die Hamburg Towers. Beide Partien werden für Abonnenten wie immer live auf magentasport.de übertragen.

Angesichts der Tatsache, dass der Klassenerhalt für s.Oliver Würzburg noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist, steckt in den Duellen gegen zwei Playoff-Teams eine besondere Herausforderung. „Mit Blick auf die Tabellensituation ist der Druck natürlich da, keine Frage. Im Moment überwiegt aber die Freude darüber, dass mit Rob Lowery, Brekkott Chapman, Murphy Holloway und Perry Jones wieder alle Jungs im Training sind. Das gibt uns Tiefe, das gibt uns mehr Substanz, und es sollte uns auch das nötige Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben“, sagt Headcoach Denis Wucherer: „Bamberg und Hamburg sind zwei Gegner, die in den letzten Wochen auf einem sehr hohen Niveau agiert haben. Ich lasse mich von unseren Jungs gerne überraschen, ob wir dafür schon bereit sind. Die wichtigen Spiele sind dann die in Braunschweig und zuhause gegen Chemnitz, Frankfurt und Vechta. Da werden wir bereit sein und die nötigen Siege einfahren.“

FELIX HOFFMANN: VOLLE BESETZUNG „IST GERADE FÜR DAS DERBY ENORM WICHTIG“

Auch Kapitän Felix Hoffmann geht mit einem guten Gefühl in die kommenden Aufgaben, nachdem das Team zum ersten Mal seit vier Monaten wieder komplett ist und sechs Importspieler zur Verfügung stehen – das war zum letzten Mal am 20. Dezember beim Heimspiel gegen den SYNTAINICS MBC der Fall: „Nach aktuellem Stand können wir mit der vollen Mannschaft antreten. Das ist gerade für ein Derby gegen Bamberg natürlich enorm wichtig“, betont der „Würzburg Warrior“.

Die Gäste aus Oberfranken kämpfen als Tabellenachter noch um die Playoff-Qualifikation – nach der knappen 99:100-Niederlage der Bamberger in Oldenburg am Montagabend haben sechs Verfolger zumindest noch die rechnerische Möglichkeit, in der Tabelle am neunfachen Deutschen Meister vorbeizuziehen. Aufgrund einer relativ schwachen Auswärtsbilanz (sechs Siege aus 15 Partien) können die Oberfranken derzeit noch nicht für ihre 21. Playoff-Teilnahme in Folge planen. Es ist die dritte Begegnung in der laufenden Saison – Brose Bamberg konnte sowohl die Partie in der Vorrunde des Magenta Sport BBL Pokals im Oktober in der Ulmer ratiopharm Arena als auch das BBL-Hinspiel in eigener Halle im Dezember deutlich für sich entscheiden.

HAMBURG NOCH MIT DER CHANCE AUF TABELLENPLATZ FÜNF

Auch im Hinspiel gegen die Hamburg Towers hat s.Oliver Würzburg den Kürzeren gezogen – die Norddeutschen konnten sich am 22. November mit 91:66 in der s.Oliver Arena durchsetzen. Vor ihrer knappen 97:98-Niederlage mit dem letzten Wurf am Montagabend in Chemnitz waren die „Türme“ dank ihrer knochenharten Verteidigung neben Spitzenreiter MHP RIESEN Ludwigsburg mehrere Wochen lang das heißeste Team der Liga: Mit einer neun Spiele dauernden Siegesserie, darunter fünf Erfolge gegen ALBA BERLIN (2), Bayern München, Bamberg und Oldenburg, haben sie die ersten Playoffs ihrer Clubgeschichte klar gemacht und mit nur einem Sieg Rückstand auf die HAKRO Merlins Crailsheim im Endspurt noch die Chance, Berlin und München im Viertelfinale aus dem Weg zu gehen.

SOW PREGAME TALK UND ÜBERTRAGUNG IM BLINDENRADIO BEIM FRANKENDERBY

Beim Frankenderby am Mittwoch gegen Brose Bamberg gibt es nicht nur einen SOW PRE-GAME TALK mit interessanten Gästen, sondern auch eine Premiere: Zum ersten Mal wird ein Heimspiel von s.Oliver Würzburg als Audiostream für blinde und sehbehinderte Basketball-Fans übertragen. Die Liveübertragung mit Reporter Björn Naß und der ehemaligen Basketball-Nationalspielerin Silke Mayer als Co-Kommentatorin wird möglich gemacht durch eine Kooperation von s.Oliver Würzburg mit BENA Consulting und der football-in-your-life gGmbH.

Los geht es am Mittwoch bereits eine Stunde vor dem Sprungball, also um 18:00 Uhr, mit dem SOW PRE-GAME TALK als Zoom-Webinar mit Hallensprecher Simon Steffan live aus der s.Oliver Arena. Zu Gast bei der dritten Runde der Liveshow zur Einstimmung auf das Spiel sind dieses Mal Assistant Coach Steven Key mit einem Update zur aktuellen sportlichen Situation, der Sportliche Leiter und Prokurist der easyCredit BBL, Jens Staudenmayer, und zum Abschluss der Geschäftsführer von Brose Bamberg, Philipp Galewski.

Der SOW PRE-GAME TALK wird präsentiert von der DB Regio Bayern. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist im Vorfeld eine Registrierung für das Webinar auf der Webseite von s.Oliver Würzburg erforderlich.

Um 18:45 Uhr beginnt der kostenlose Audiostream bei BENA on Air und in der mycrocast-App mit der Schwester von Würzburgs NBA-Star Dirk Nowitzki als Co-Kommentatorin – die ehemalige Nationalspielerin Silke Mayer war als Bundesligaspielerin bei der DJK s.Oliver Würzburg früher selbst auf dem Parkett der s.Oliver Arena aktiv. Die Übertragung richtet sich selbstverständlich nicht nur an sehbehinderte und blinde Menschen, sondern an alle Fans von s.Oliver Würzburg und Brose Bamberg.

Die football-in-your-life gGmbH hofft, mit diesem spendenfinanzierten Testeinsatz nicht nur s.Oliver Würzburg, sondern auch andere Sportclubs und Veranstalter vom Angebot einer professionellen Blindenreportage als Service für die Fans zu überzeugen. Sie wird im Sinne Ihrer Gemeinnützigkeit auch zukünftig Veranstalter bei der Umsetzung inklusiver Angebote und der Teilhabe behinderter Fans unterstützen.