s.Oliver Würzburg spielt wieder europäisch

Zurück auf der europäischen Landkarte: s.Oliver Würzburg spielt im FIBA Europe Cup und ist für die erste Runde der regulären Saison gesetzt – Auslosung findet am 31. Juli in München statt

Zum zweiten Mal nach der Saison 2012/2013 tritt s.Oliver Würzburg auf europäischem Parkett an: Der easyCredit Basketball Bundesligist aus Unterfranken gehört zu den 24 Mannschaften, die für die erste Gruppenphase der regulären Saison im FIBA Europe Cup gesetzt sind. Das Teilnehmerfeld wird dabei aus 32 Mannschaften bestehen: 18 Clubs, die die Qualifikation für die Basketball Champions League nicht überstehen, sechs bereits qualifizierte Mannschaften und acht Teams, die sich in zwei Runden erst noch sportlich qualifizieren müssen.

s.Oliver Würzburg gehört nach der Absage der EWE Baskets Oldenburg als Neuntplatzierter der easyCredit BBL-Saison 2017/2018 zu den sechs Clubs, die bereits für die erste Gruppenphase qualifiziert sind – drei Heimspiele mit europäischen Gästen zwischen Mitte Oktober und Ende November sind damit garantiert.

„Wir freuen uns sehr darüber, nach fünf Jahren Pause wieder im Europapokal spielen zu können. Wir bringen Würzburg zurück auf die europäische Basketball-Landkarte und werden alles dafür tun um uns im internationalen Wettbewerb stark zu präsentieren“, betont Geschäftsführer Steffen Liebler: „Die vielen Spiele werden sicherlich dazu beitragen, dass die Mannschaft schneller zusammen findet. Mit unserem Kader sind wir auch für die sportliche Herausforderung im FIBA Europe Cup sehr gut aufgestellt.“

Die Auslosung der beiden Qualifikationsrunden, die vom 20. September bis 10. Oktober ausgetragen werden, und der acht Gruppen der ersten Runde findet am 31. Juli in München statt. Im Anschluss wird es zeitnah Informationen über den Spielplan und die Ticket-Optionen für den FIBA Europe Cup geben.