s.Oliver Würzburg startet vor leeren Rängen in die BBL-Saison

POKAL-REVANCHE VOR LEEREN TRIBÜNEN
s.Oliver Würzburg startet am Samstag um 20:30 Uhr gegen ratiopharm Ulm in die BBL-Hauptrunde 

Es wird das erste Heimspiel in der Geschichte von s.Oliver Würzburg ohne Zuschauer: Am 1. Spieltag der easyCredit BBL-Hauptrunde 2020/2021 empfangen Headcoach Denis Wucherer und sein Team am Samstag ratiopharm ulm in der Würzburger s.Oliver Arena.

 
Aufgrund der Regelungen des von Bund und Freistaat angeordneten Corona-Lockdowns sind bis Ende November ligaweit keine Zuschauer erlaubt, deswegen müssen die Tribünen trotz genehmigtem Hygienkonzept leer bleiben. Sprungball zum Liga-Auftakt, der für das Team von s.Oliver Würzburg zur Pokalrevanche werden soll, ist am Samstag um 20:30 Uhr. Das Spiel ist für Abonnenten live auf magentasport.de zu sehen, die Übertragung mit Stefan Koch als Kommentator beginnt um 20:15 Uhr.

„Es wird nicht einfach, ohne Fans zu spielen. Ein Spiel vor leeren Rängen ist nicht das, was uns als Trainer und Spieler normalerweise antreibt. Wir freuen uns aber trotzdem darüber, dass es losgeht und dass wir in diesen schwierigen Zeiten überhaupt spielen können“, betont Wucherer vor dem dritten Duell der Saison gegen ratiopharm ulm. „Wir haben die letzten beiden Wochen genutzt, um an unserer Spielkultur zu arbeiten. Ich denke, dass wir inzwischen deutlich näher dran sind, auf BBL-Niveau agieren zu können. Ob das reicht, um jetzt schon gegen eine starke Ulmer Mannschaft zu bestehen, werden wir sehen“, sagt Würzburgs Headcoach.
Nach einem Testspiel während der Saisonvorbereitung trafen beide Teams am 3. Spieltag der Gruppe C im Magenta Sport BBL Pokal vor zwei Wochen in der ratiopharm Arena aufeinander. Das Heimspiel konnten die Ulmer erst nach hartem Kampf durch einen Glücks-Dreier ihres Spielmachers Troy Caupain 4,6 Sekunden vor dem Ende mit 80:75 für sich entscheiden. Es war der 16. Sieg der Schwaben im 19. Pflichtspiel zwischen s.Oliver Würzburg und ratiopharm ulm. Beim letzten Liga-Duell vor fast genau einem Jahr am 9. November 2020 holten die Unterfranken dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen 82:73-Auswärtserfolg in der ratiopharm Arena.

Nicht nur bei der Pokal-Revanche am Samstag sind viel Energie und hohe Intensität für Denis Wucherer über die vollen 40 Minuten Pflicht: „Das muss zu uns gehören, wann immer wir aufs Parkett gehen, auch wenn keine Zuschauer in der Halle sind. Darüber müssen wir uns identifizieren und gleichzeitig unsere basketballerische Qualität Schritt für Schritt weiterentwickeln. Im Angriff wollen wir ähnlich wie im letzten Jahr die Last auf viele Schultern verteilen und hoffen, dadurch als Mannschaft schwerer ausrechenbar zu sein.“

ULM WIEDER MIT DYLAN OSETKOWSKI UND TOMMY KLEPEISZ

Anders als im Pokal-Duell kann Ulms Headcoach Jaka Lakovic beim Liga-Auftakt personell aus dem Vollen schöpfen: Aufbauspieler Thomas Klepeisz legte nach auskurierter Verletzung beim EuroCup-Heimspiel gegen Unicaja Malaga in der vergangenen Woche mit 12 Punkten eine erfolgreiche Saisonpremiere hin. Center Dylan Osetkowski, der im Pokalspiel nur im ersten Viertel eingesetzt werden konnte, war beim klaren 82:66-Erfolg der Ulmer vor drei Tagen in Mornar/Montenegro der beste ratiopharm-Akteur mit 22 Punkten und 9 Rebounds.

Tayler Persons hofft trotz der schwierigen Aufgabe, dass am Samstag aller guten Dinge drei sein werden: „Wir haben schon zweimal gegen Ulm gespielt und kennen sie inzwischen ganz gut. Ich hoffe, dass wir mit einem Sieg in die Saison starten können. Dafür müssen wir aber vor allem in den entscheidenden Situationen mit mehr Selbstvertrauen spielen als im Pokal“, sagt der 25-jährige Würzburger Spielmacher.