s.Oliver Würzburg tritt zum Start in die BBL-Rückrunde in München an

SCHWERE AUFGABE BEI AUSGERUHTEN BAYERN
s.Oliver Würzburg tritt zum Start in die BBL-Rückrunde am Sonntag im Münchner Audi Dome an

Nach dem wichtigen Vier-Punkte-Heimsieg gegen die JobStairs GIESSEN 46ers zum Abschluss der easyCredit BBL-Hinrunde startet s.Oliver Würzburg mit zwei schweren Auswärtsaufgaben in die zweite Saisonhälfte: Am Sonntag reisen Headcoach Denis Wucherer und seine Schützlinge zum Rückspiel gegen den FC Bayern München in die bayerische Landeshauptstadt, am kommenden Mittwoch sind die Unterfranken beim Tabellenzweiten HAKRO Merlins Crailsheim in der Arena Hohenlohe zu Gast. Sprungball zur Partie im Münchner Audi Dome ist am Sonntagnachmittag um 15:00 Uhr, die Liveübertragung bei magentasport.de mit Kommentator Jan Lüdeke beginnt wie immer 15 Minuten früher.

Wie man zumindest eine Halbzeit gegen den FC Bayern München gewinnt, hat s.Oliver Würzburg vor zweieinhalb Wochen in der heimischen s.Oliver Arena eindrucksvoll demonstriert: Die Wucherer-Schützlinge verteidigten mit extrem viel Energie, kämpften bis zum Umfallen und brachten die Münchner an den Rand einer Niederlage – damals noch ohne die beiden Neugänge Robert Lowery und Murphy Holloway. Erst im Schlussviertel konnten die Gäste dank ihrer starken Verteidigung das Spiel drehen und sich knapp mit 74:70 durchsetzen.

„Wir haben uns im ersten Spiel sehr gut verkauft. Das Rückspiel wird natürlich keine leichte Aufgabe, aber die Bayern haben in dieser Saison schon öfter mal Federn gelassen. Wir freuen uns auf die Herausforderung, und es ist für uns auch eine gute Gelegenheit, unsere neuen Spieler noch besser zu integrieren“, sagt Steffen Liebler – der Geschäftsführer von s.Oliver Würzburg.

BEREITS VIER MÜNCHNER NIEDERLAGEN IN DER EASYCREDIT BBL

Das Rückspiel am 21. Spieltag der easyCredit BBL steht aber nicht nur wegen der Würzburger Nachverpflichtungen unter anderen Vorzeichen: Beim Duell in Würzburg waren die Münchner aufgrund einer Kombination aus ihrem anstrengenden Spielplan und mehreren Verletzungen anfälliger, als sie es an diesem Wochenende sein werden: Bis auf Kapitän Nihad Djedovic sollten Headcoach Andrea Trinchieri alle Spieler zur Verfügung stehen.

Außerdem mussten die Bayern seit ihrem letzten BBL-Auftritt in Chemnitz vor zwei Wochen nur zweimal in der EuroLeague antreten – was sich für ihre Spieler vor ihrem 48. Pflichtspiel seit Anfang Oktober fast wie Urlaub angefühlt haben dürfte.

Am Donnerstag gewannen sie ihr Heimspiel gegen Maccabi Tel Aviv knapp mit 72:70 und sind damit in der EuroLeague als Tabellenfünfter weiterhin auf Playoff-Kurs. Auch in der easyCredit BBL liegt der FC Bayern München auf dem fünften Tabellenplatz – die 83:85-Niederlage bei Aufsteiger NINERS Chemnitz am 14. Februar trotz zweistelliger Führung nach dem dritten Viertel war bereits die vierte in der laufenden Saison.

Zuhause haben die Münchner acht von neun BBL-Partien gewonnen, lediglich die „Zauberer“ aus Crailsheim konnten sich Ende Januar nach Verlängerung mit 105:103 im Audi Dome durchsetzen.

599. BUNDESLIGA-SPIEL FÜR DEN EX-MÜNCHNER ALEX KING IM AUDI DOME

Mit dem Ex-Ulmer David Krämer hat der FC Bayern München in dieser Woche einen Neuzugang präsentiert, der am Sonntag zum ersten Mal zum Einsatz kommen könnte. Mit ihm ist der EuroLeague-Kader der Münchner nach dem Wechsel von Alex King – der im Audi Dome sein 599. Bundesliga-Spiel bestreiten wird – zu  s.Oliver Würzburg wieder auf 17 Spieler angewachsen.

In der BBL-Rotation von Andrea Trinchieri kommen Nationalspieler Paul Zipser (9,9 Punkte/42,3 Prozent DreierQuote) sowie die beiden Big Men JaJuan Johnson (10,5 Punkte/5,2 Rebounds) und Leon Radosevic (6,8 Punkte/3,2 Rebounds) bisher auf die meisten Einsätze. Topscorer der Bayern in der easyCredit BBL sind aktuell Center Jalen Reynolds (13,1 Punkte/1,5 Steals), Shooting Guard Nick Weiler-Babb (12,1 Punkte/44,1 Prozent Dreierquote) und der Münchner Go-To-Guy Wade Baldwin (11,4 Punkte/3,5 Assists).