s.Oliver Würzburg und Joshua Obiesie gehen getrennte Wege

VERTRAG MIT JOSHUA OBIESIE EINVERNEHMLICH AUFGELÖST

Nach insgesamt 60 Bundesliga-Spielen mit mehr als 12 Minuten durchschnittlicher Spielzeit pro Partie trennen sich die Wege von Youngster Joshua Obiesie und s.Oliver Würzburg: Auf Wunsch des 21-Jährigen und seiner Berater wurde der noch für die kommende Saison gültige Vertrag einvernehmlich aufgelöst. „Er hat sein volles Potenzial noch nicht erreicht, jetzt möchte er sich bei einem anderen Club weiterentwickeln. So etwas ist im Profisport ein ganz normaler Vorgang. Wir wünschen Joshi nur das Beste und viel Erfolg auf seinem weiteren Weg“, sagt Kresimir Loncar, Manager Sport und Scouting. 

Seine ersten Partien in der easyCredit BBL und im FIBA Europe Cup bestritt der gebürtige Münchner bereits als 18-Jähriger in der Spielzeit 2018/2019 für s.Oliver Würzburg – in seiner Premieren-Saison als Basketball-Profi lag er mit einer durchschnittlichen Spielzeit von 15 Minuten unter den deutschen U22-Spielern auf Rang fünf in der Liga. In der abgelaufenen Saison 2020/2021 kam Obiesie in 32 Spielen zum Einsatz, stand als 20-Jähriger im Schnitt mehr als 13 Minuten pro Spiel auf dem Parkett (Platz 8 unter allen deutschen U22-Spielern der Liga) und kam dabei auf 5,1 Punkte, 1,4 Assists und eine 41-prozentige Dreierquote.

Headcoach Denis Wucherer bedauert die frühzeitige Trennung: „Ich bin mir sicher, dass in der kommenden Saison der Knoten bei ihm geplatzt wäre und die viele Arbeit, die Joshi und wir zusammen in den letzten Jahren investiert haben, Früchte getragen hätte.“