s.Oliver Würzburg verpflichtet Robert Lowery bis Saisonende

EX-ALBATROSS ROBERT LOWERY VERPFLICHTET
International erfahrener Combo-Guard verstärkt s.Oliver Würzburg bis Saisonende

Der Kader von s.Oliver Würzburg für die zweite Hälfte der easyCredit BBL-Hauptrunde ist komplett: Mit Robert Lowery wechselt ein international erfahrener Combo-Guard bis Saisonende nach Unterfranken. Der 33 Jahre alte US-Amerikaner hat 2016 mit ALBA BERLIN den Pokal gewonnen und zuletzt in Weißrussland für den Tabellenzweiten Tsmoki Minsk insgesamt 21 Partien in der Basketball Champions League und der VTB United League bestritten.

Kresimir Loncar, Manager Sport und Scouting von s.Oliver Würzburg, hat 2016 mit dem 1,88 Meter großen Aufbauspieler in Berlin zusammengespielt: „Mit seiner großen internationalen Erfahrung ist er ein Spieler, der gut zu uns passt und uns auf beiden Guard-Positionen helfen kann. Rob ist ein guter Verteidiger und ein guter Scorer, kann aber auch seine Mitspieler sehr gut in Szene setzen. Wir sind froh, dass wir mit ihm unsere Nachverpflichtungen abschließen konnten und uns jetzt darauf konzentrieren können, die nötigen Siege für den Klassenerhalt zu holen.“

START DER PROFIKARRIERE GEGEN S.OLIVER WÜRZBURG

Robert Lowery ist ein Absolvent der University of Dayton (2008 bis 2010), mit den „Flyers“ hat er das „National Invitation Tournament“ im New Yorker Madison Square Garden gewonnen. Sein erstes Spiel als Basketball-Profi hat der Guard im September 2010 gegen s.Oliver Würzburg bestritten: Am 1. Spieltag der ProA-Saison 2010/2011 gewannen die Unterfranken – damals noch als „s.Oliver Baskets“ – ihre Premiere in der zweithöchsten deutschen Spielklasse bei den Saar-Pfalz Braves mit 97:86.

Der damals 22 Jahre alte Robert Lowery Jr. legte dabei ebenso 13 Punkte auf wie bei seinem bisher einzigen Auftritt in der Würzburger s.Oliver Arena: Das Rückspiel gegen die Saarländer Mitte Januar 2011 endete vor ausverkauftem Haus mit einem 65:61-Erfolg der Heimmannschaft auf ihrem Weg zum Bundesliga-Aufstieg.

POKALSIEGER 2016 MIT ALBA BERLIN

Auch als Nachverpflichtung von ALBA BERLIN Januar 2016 feierte der inzwischen 33-jährige Aufbauspieler (geboren am 23. Dezember 1987 in Forestville/Maryland) seine Premiere gegen s.Oliver Würzburg: Im Pokal-Viertelfinale setzten sich die Albatrosse damals in eigener Halle mit 102:73 durch. Vier Wochen später revanchierten sich die Unterfranken in der easyCredit BBL mit einem 90:83-Auswärtssieg in Berlin – trotz 19 Punkten, 4 erfolgreichen Drei-Punkte-Würfen, 9 Rebounds und 4 Steals von Rob Lowery.

Vor und nach seinen 12 BBL-Spielen für die Berliner war Lowery in Tschechien, der Türkei, Italien, Griechenland, Kasachstan, Polen und seit 2019 in Weißrussland aktiv. Für Tsmoki Minsk kam er in der laufenden Saison in 13 Partien der VTB United League (27 Minuten/12,9 Punkte/4,4 Assists pro Spiel) und 8 Spielen der Basketball Champions League (29 Minuten/13,3 Punkte/5,9 Assists) zum Einsatz.