s.Oliver Würzburg will in Göttingen Revanche für die knappe Hinspiel-Pleite

ENDSPURT-AUFTAKT AM SONNTAG IN GÖTTINGEN
s.Oliver Würzburg will beim Tabellendreizehnten Revanche für die knappe Niederlage im Hinspiel

Das Hinspiel in der s.Oliver Arena ging mit 87:82 knapp an die BG Göttingen, jetzt soll auswärts die Revanche gelingen: s.Oliver Würzburg will am 27. Spieltag der easyCredit BBL in Niedersachsen zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Die Partie beim Pokal-Halbfinalisten ist der Auftakt zum Hauptrunden-Endspurt mit acht Partien in den kommenden vier Wochen. Sprungball in der Göttinger Sparkassen-Arena ist am Sonntag um 15:00 Uhr, die Live-Übertragung für Abonnenten auf magentasport.de mit Kommentator Stefan Koch beginnt um 14:45 Uhr.

Die Gastgeber haben vor zwei Tagen ihren Teil dazu beigetragen, dass der Kampf um den Klassenerhalt noch einmal spannender geworden ist: Die JobStairs GIESSEN 46ers konnten sich am Mittwoch mit 98:79 deutlich bei der BG Göttingen durchsetzen und liegen nach ihrem zweiten Sieg in Folge nur noch zwei Punkte hinter dem SYNTAINICS MBC auf Platz 17.

s.Oliver Würzburg hat auf Rang 15 aktuell vier Punkte Vorsprung und außerdem den direkten Vergleich gegen die Mittelhessen gewonnen. „Es kommen jetzt wichtige Spiele auf uns zu, wir dürfen uns nicht zurücklehnen“, warnte Florian Koch bereits unmittelbar nach dem Heimspiel gegen Oldenburg am vergangenen Sonntag. Das erste der wichtigen Spiele findet am Sonntagnachmittag in Göttingen statt, drei Tage später sind dann die FRAPORT SKYLINERS in der s.Oliver Arena zu Gast.

GIESSEN GEWINNT UND SORGT FÜR SPANNUNG IM ABSTIEGSKAMPF

Im Hinspiel trafen sich beide Teams über weite Strecken auf Augenhöhe, am Ende erwies sich ein Würzburger 11-Punkte-Rückstand nach dem dritten Viertel aber als zu groß, um den Sieg der Göttinger zu verhindern. Die Veilchen gehören mit sechs Erfolgen in fremden Hallen wie s.Oliver Würzburg zu den auswärtsstarken Teams der unteren Tabellenhälfte, zuhause haben sie in zehn Spielen vier Siege eingefahren.

Große Probleme hatten die Unterfranken im Hinspiel mit Göttingens Center Tai Odiase, der mit 23 Punkten und 11 Rebounds ein „Double-Double“ auflegte, und auch mit dem athletischen Flügelspieler Aubrey Dawkins (17 Punkte/3 Dreier).

Odiase ist mit 14,4 Punkten, 6,5 Rebounds und 1,4 Blocks pro Spiel einer der besten Center der Liga, Dawkins erzielt 13,3 Punkte im Schnitt und trifft knapp 43 Prozent seiner Dreierversuche. Neben den beiden US-Amerikanern tragen sich auch der Lette Rihards Lomazs (15,4 Punkte pro Spiel) und Aufbauspieler Luke Nelson (11,9 Punkte) regelmäßig zweistellig in die Scorerliste ein. Ebenfalls ein hervorragender Distanzschütze und außerdem der beste Passgeber der Veilchen ist Deishuan Booker (8,7 Punkte/5,1 Assists).

BISHER EINZIGER SIEG IN GÖTTINGEN WAR ENDE JANUAR 2012

Im statistischen Teamvergleich der laufenden Saison haben die Göttinger, die zuletzt auf ihren Kapitän Akeem Vargas verzichten mussten, in fast allen Kategorien die Nase leicht vorne. Von bisher zwölf Begegnungen in der easyCredit BBL konnte s.Oliver Würzburg sieben für sich entscheiden, die letzten vier Partien auf Göttinger Parkett gingen allerdings alle an die Gastgeber. Der letzte und bislang einzige Sieg bei den Niedersachsen gelang s.Oliver Würzburg vor mehr als neun Jahren: Am 28. Januar 2012 gewannen die Unterfranken als BBL-Aufsteiger und späterer Halbfinalist in Göttingen mit 63:53.