Scheibe eingeschlagen und Hochzeitsspalier – mehrere Polizeieinsätze um Bayernderby

Das Bayernderby in der 3. Fußballbundesliga zwischen den Würzburger Kickers und dem TSV 1860 München am Samstag forderte Polizei und Einsatzkräfte. Etwa 2600 Anhänger des TSV sind mit nach Würzburg gereist und einige davon randalierten vor Spielbeginn in der Würzburger Innenstadt. Um 11 Uhr war die Polizei erstmals im Einsatz, da aus einer Gruppe von etwa 80  Personen heraus in der Sanderstraße die Scheibe des „Café MuCK“ eingeschlagen worden war. Die Polizei hat daraufhin in der Peterstraße mehrere Personen vorläufig festgenommen. In diesem Zusammenhang kam es zu einem kuriosen Zwischenfall: zeitgleich zum Polizeieinsatz war vor der Kirhe St. Peter und Paul eine Hochzeitsgesellschaft anwesend, bei der die Polizei aus Sicherheitsgründen gewissermaßen „Spalier“ gestanden hat, so Enrico Ball vom Polizeipräsidium Unterfranken. Wiederum vor Spielbeginn kam es auf Höhe der Domstraße in der Straßenbahn zu einer Auseinandersetzung zwischen einer größeren Personengruppe. Vier Tatverdächtige wurden festgenommen. Das Spiel selbst sowie die Abreise der Fans ist aus polizeilicher Sicht ohne größere Zwischenfälle abgelaufen.