Scheunenbrand in Lülsfeld

LÜLSFELD, LKR. SCHWEINFURT. Am Dienstagnachmittag brannte eine Scheune aus bislang ungeklärter Ursache komplett aus. Gegen 16 Uhr alarmierte ein Anwohner die Feuerwehr und teilte Flammen, die aus einer an ein Wohnhaus angrenzenden Scheune schlugen, mit. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot von 113 Mann an. Die Löscharbeiten zogen sich über eine Stunde hin. Die Brandbekämpfer konnten ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus, aus dem sich die Bewohner bereits im Vorfeld selbst retten konnten, und auf einen in unmittelbarer Nähe befindlichen Flüssiggastank verhindern. Die Scheune brannte vollständig aus, die Dachgiebel sind akut einsturzgefährdet. Es entstand Sachschaden von mindestens 50.000 Euro. Zwei Anwohner wurden mit einem Schock und einer leichten Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in ein Klinikum gebracht.