Schlereth übergibt das Zepter des Fastnachts-Verband Franken  

Bernhard Schlereth ist nach 15 Jahren nicht mehr Präsident des Fastnacht-Verband Franken (FVF). Er selbst traf die Entscheidung, nicht mehr für das Amt zu kandidieren. Er wolle nicht an seinem Stuhl kleben und anderen den Weg verbauen, so Schlereth. Jetzt sei ein guter Zeitpunkt gekommen, den Weg freizumachen – freizumachen für Marco Anderlik. Mit 55 Jahren ist der Oberfranke aus Weidach bei Coburg 11 Jahre jünger als sein Vorgänger. Die 270 anwesenden Delegierten wählten ihn mit einer überwältigenden Mehrheit zum neuen Präsidenten. Die Vorschusslorbeeren und den großen Jubel schob er aber schnell zur Seite, war es doch der Tag des Bernhard Schlereth, wie er selbst betonte. Deshalb stellte er als seine erste Amtshandlung den Antrag, Bernhard Schlereth zum Ehrenpräsidenten zu machen. Auch Barbara Stamm und Roland Wagner wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Schlereth wurde von allen Seiten für seine Arbeit gelobt. Viele bedauern, dass er nun nicht mehr da ist.                 

Bernhard Schlereth (links) und Marco Anderlik (rechts)