Schweinfurt 05 verliert Tabellenführung in der Fußball-Regionalliga

Vor 1.449 Zuschauern hat die SpVgg Oberfranken Bayreuth dem 1. FC Schweinfurt 05 einen herben Dämpfer verpasst. Die Cracks von Timo Rost ließen den Meisterschaftsfavoriten nach einer starken Vorstellung mit 3:1 abblitzen und verbesserten sich damit auf Tabellenplatz vier. Die unterlegenen Unterfranken blieben vieles schuldig und liegen nun bereits drei Zähler hinter Spitzenreiter Türkgücü München zurück.

Bayreuth war von Anfang an gut im Spiel und war die griffigere Mannschaft. In der 13. Minute hatte der Ex-Schweinfurter Christopher Kracun Pech, als er per Freistoß nur das Lattenkreuz anvisierte. Dann durften die Hausherren aber jubeln: Eine Freistoßflanke von Patrick Weimar köpfte Tobias Weber vor das FC-Gehäuse und  Aaron Frimpong Manu lenkte das Spielgerät unglücklich in die eigenen Maschen (25.). Wenig später ging es richtig rund: Weimar sah nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte und SpVgg-Coach Timo Rost nach einem Tumult sogar Rot. Trotz der Unterzahl konnte der Favorit keinen Druck aufbauen.

Nach dem Seitenwechsel stellte Bayreuth mit einem Doppelschlag die Weichen auf Sieg. Ivan Knezevic wurde freigespielt, umkurvte FC-Goalie Luis Maria Zwick und schon dann mühelos zum 2:0 (52.) ein. Doch es sollte noch besser kommen: Sascha Marinkovic steckte perfekt für Steffen Eder durch, der alleine vor Zwick die Nerven behielt und aus 16 Metern cool zum 3:0 (54.) verwandelte. Die Schnüdel wirkten geschockt und konnten erst in den letzten 20 Minuten zulegen. Nach zwei, drei vergeben Möglichkeiten verkürzte der eingewechselte Florian Pieper mit einem sehenswerten Drehschuss (79.). In der Nachspielzeit hatte Schweinfurts Kapitän Stefan Kleineheismann  Pech, dass sein Kopfball nur an die Lattenunterkante ging. Am verdienten Heimdreier von Kolbe, Wolf & Co. gab es aber nichts zu rütteln.

1. FC Schweinfurt 05: Luis Maria Zwick, Lukas Billick, Marco Fritscher, Aaron Frimpong Manu (46. Amar Suljic), Stefan Kleineheismann, Gianluca Lo Scrudato, Kevin Fery, Tim Danhof, Pius Krätschmer, Stefan Maderer (46. Benedict Laverty), Adam Jabiri (65. Florian Pieper) – Trainer: Timo Wenzel

Tore: 1:0 Eigentor (25.), 2:0 Ivan Knezevic (52.), 3:0 Steffen Eder (54.), 3:1 Florian Pieper (79.).

(Quelle: www.fupa.net)