Schwere Verletzungen durch Stromschlag – Angler zu weit ausgeholt

Schwer verletzt beim Angeln. Ein Rentner zog sich am Sonntagvormittag bei einem Angel-Unfall in Gräfendorf im Landkreis Main-Spessart schwere Verbrennungen durch einen Stromschlag zu. Der 68-Jährige stand mit Freunden am Rand der Schondra, um hobbymäßig zu angeln. Dabei geriet er versehentlich mit seiner langen Rute an eine Stromleitung und erhielt einen Schlag. Seine Angelfreunde alarmierten umgehend den Örtlichen Notdienst. Der schwerverletzte Mann wurde daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert.