Sexueller Missbrauch und Zwangsprostitution der Stieftochter – Urteil in Schweinfurt ist gefallen

Über einen Zeitraum von zwei Jahren hat ein 49-Jähriger die Tochter seiner Lebensgefährtin dutzendfach schwer sexuell missbraucht und in einigen Fällen auch anderen Männern gegen Geld für Sex angeboten. Das Landgericht Schweinfurt hat den Angeklagten am Donnerstag deshalb nun zu einer Freiheitsstrafe von zehn Jahren verurteilt. Der Mann hat die Vorwürfe umfangreich, aber nicht vollständig eingeräumt. In einem weiteren Verfahren muss sich ein Mann verantworten, der sich gegen Bezahlung an dem Mädchen vergangen haben soll. Und auch die Mutter des Kindes erwartet eine Verhandlung. Sie soll die Übergriffe des Verurteilten auf ihre 9-jährige Tochter gebilligt haben.