Spitzenspiel – TG s.Oliver Würzburg will Tabellenführung zurückholen

IM RÜCKSPIEL IST REVANCHE ANGESAGT

Die TG s.Oliver Würzburg will sich mit einem Heimsieg gegen Elchingen die Tabellenführung zurückholen

Zum Start in die Rückrunde zurück an die Spitze der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd: Das ist das Ziel der TG s.Oliver Würzburg im Heimspiel gegen die scanplus baskets Elchingen am Samstag um 20:00 Uhr im TGW-Sportzentrum Feggrube. Am spielfreien Wochenende der Bundesliga-Profis setzen Headcoach Eric Detlev und sein Team auf die zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Würzburger Fangemeinde im Heimspiel gegen den aktuellen Spitzenreiter, der Platz eins erst vor Wochenfrist durch einen denkbar knappen 80:79-Heimerfolg gegen die ersatzgeschwächten Unterfranken erobern konnte.

Ohne die beiden erkrankten Center Jonas Weitzel und Fynn Fischer hatte die TG s.Oliver Würzburg am vergangenen Samstag in Elchingen am Brett häufiger als geplant das Nachsehen – 17 Offensivrebounds durften sich die „Elche“ schnappen. Trotzdem hätten die Gäste das Spiel in der Brühlhalle mit dem letzten Wurf für sich entscheiden können, den Cameron Hunt aus der Mitteldistanz aber leider an den Ring setzte.

„Wenn man dem Gegner 17-mal eine neue Chance gibt, auf den Korb zu werfen, verliert man gerade auswärts normalerweise höher. Wir hatten am Ende sogar noch eine gute Situation und die Möglichkeit, das Spiel für uns zu entscheiden“, sagt Eric Detlev: „Wir sind aber trotzdem nicht zufrieden mit dem Spiel, weil wir deutlich besser spielen können. Am Samstag vor eigenem Publikum wollen wir unsere Stärken wieder auf‘s Feld bringen und uns die Tabellenführung und den direkten Vergleich holen.“

Jeder Erfolg mit mehr als einem Punkt Differenz bedeutet für die Hausherren nicht nur die Rückkehr auf Platz eins, sondern auch den nicht zu unterschätzenden Vorteil, den direkten Vergleich gegen den Aufstiegsanwärter für sich entschieden zu haben. Das Team des ehemaligen Würzburger Bundesliga-Spielmachers Igor Perovic hat allerdings auswärts noch keine Niederlage hinnehmen müssen – ganz im Gegenteil: Ihre fünf Partien in fremden Hallen haben die Elche im Durchschnitt mit zwölf Punkten Differenz gewonnen.

JULIAN ALBUS: WIR WOLLEN UNS AUF JEDEN FALL DIE TABELLENFÜHRUNG ZURÜCKHOLEN

Im Hinspiel am letzten Spieltag der Hinrunde punkteten gleich fünf Elchinger zweistellig, die größten Probleme hatte das Farmteam von s.Oliver Würzburg dabei mit dem 22-jährigen kroatischen Spielmacher Karlo Miksic, der 19 Punkte erzielte und die Hälfte seiner Drei-Punkte-Würfe traf. Etwas unter seinen Möglichkeiten blieb dagegen Elchingens Top-Scorer Lamar Mallory, der wegen Foulproblemen und einer Verletzung kurz vor Ende des Spiels weniger als 20 Minuten auf dem Feld stand und nur auf 12 Punkte kam.

Revanche ist also angesagt: „Wir wollen uns auf jeden Fall die Tabellenführung zurückholen.Es ist optimal, dass wir gleich wieder gegen Elchingen spielen und nicht lange auf unsere Revanche warten müssen“, betont TG-Kapitän Julian Albus: „Wir haben in Elchingen nicht unser bestes Spiel abgeliefert, hatten aber kurz vor Schluss trotzdem die Chance auf den Sieg. Deshalb war unsere Enttäuschung nach der knappen Niederlage besonders groß.“

Nach der zweiten Runde des Doppel-Spitzenspiels gegen die scanplus baskets Elchingen empfängt die TG s.Oliver Würzburg am 22. Dezember um 18 Uhr die OrangeAcademy aus Ulm zum Weihnachts-Heimspiel, nach dem Jahreswechsel geht es dann am 5. Januar mit dem Auswärtsspiel bei den FRAPORT Skyliners Juniors weiter. Das erste Heimspiel im neuen Jahr findet am 11 Januar 2020 um 20:15 Uhr in der Feggrube statt – Gegner wird dann das Farmteam des FC Bayern München sein.