Starker Endspurt bringt der TG s.Oliver Würzburg den Derbysieg gegen Coburg

STARKE SCHLUSSPHASE BRINGT DEN DERBYSIEG 

Derbysieger dank der letzten vier Minuten: Ganze zwei Punkte gestattete die TG s.Oliver Würzburg dem BBC Coburg in der Schlussphase des Spitzenspiels am Sonntag und holte sich dadurch einen 94:90-Auswärtssieg beim Tabellendritten. Vor den letzten vier Spieltagen der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd ist Platz zwei nach der Hauptrunde für die Würzburger Youngster damit so gut wie sicher. Topscorer der Partie war Coburgs Princeton Onwas mit 31 Zählern, auf Würzburger Seite punkteten Cameron Hunt (21), Rytis Pipiras (17), Tim Eisenberger (15), Philipp Hadenfeldt (14) und Jonas Weitzel (10) zweistellig.

Der Spielverlauf mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten kurz zusammengefasst: Vor der Pause ließen die Gäste 56 Coburger Punkte zu, nach dem Seitenwechsel nur noch 34. „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut verteidigt und Coburg dadurch ins Spiel kommen lassen. Nach der Pause haben wir in der Defense einen deutlich besseren Job gemacht. In den letzten vier Minuten haben wir richtig gut gespielt und das Spiel dadurch für uns entschieden“, sagte TG-Headcoach Eric Detlev.

Ab der 33. Minute, als die Oberfranken mit 62:52 noch zweistellig vorne lagen, bekam der Tabellenzweite die Partie immer besser in den Griff und ging innerhalb von gut vier Minuten selbst zum ersten Mal seit der Anfangsphase wieder in Führung (70:72, 37. Minute). Danach blieb die Partie bis 4:20 Minuten vor dem Ende (88:87) völlig ausgeglichen, dann machten die Würzburger hinten dicht und sorgten dadurch für die Entscheidung. Wegen ihrer starken Verteidigung konnten es sich die TG-Akteure sogar leisten, in der Schlussphase nur fünf von elf Freiwürfen zu verwandeln.

Ein Sonderlob vom Trainer gab es für Tim Eisenberger, der aus dem Feld und von der Freiwurflinie bei jeweils fünf Würfen ohne einen einzigen Fehlversuch blieb: „Er hat wieder viel Energie gebracht. Es geht oft unter, wie wichtig er von der Bank für uns ist“, sagte Detlev. Weiter geht es für die TG s.Oliver Würzburg mit einem Heimspiel am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr gegen die Morgenstern BIS Baskets Speyer. Mit einem Heimsieg könnten die Detlev-Schützlinge Tabellenplatz zwei im Süden und damit den Heimvorteil in den ersten beiden Playoff-Runden in trockene Tücher bringen.

BBC COBURG – TG S.OLIVER WÜRZBURG 90:94 (26:22, 30:27, 18:25, 16:20)

Für Würzburg spielten:
Cameron Hunt 21 Punkte/2 Dreier (6 Assists/6 Rebounds), Rytis Pipiras 17/1, Tim Eisenberger 15 (3 Steals), Philipp Hadenfeldt 14/2, Jonas Weitzel 10, Julian Albus 8/1 (6 Assists/6 Rebounds), Lennart Stechmann 5/1, Nils Leonhardt 4, Dominik Jaschewski.