Starker Maxi Kleber kann die Niederlage der Dallas Mavericks nicht verhindern

Die Dallas Mavericks haben in der NBA gegen die Charlotte Hornets mit 120:123 nach Verlängerung verloren. Zwar schaffen die Mavs ein Monster-Comeback, doch am Ende des Krimis haben die Gäste das bessere Ende für sich – trotz des nächsten Triple-Doubles von Luka Doncic und einem Career-High vom gebürtigen Würzburger Maxi Kleber.

Die Hausherren drehten einen 20-Punkte-Rückstand aus der ersten Halbzeit. Im Schlussabschnitt setzte sich Dallas sogar selbst bis auf 12 Zähler ab. Das lag neben Doncic in erster Linie an Maxi Kleber, der mit 24 Punkten einen neuen Karrierebestwert aufstellte und dabei 6 Dreier (ebenfalls Career-High) bei 12 Versuchen versenkte.

Der 20 Jahre alte Doncic knackte zumindest einen internen Club-Rekord: Dank seiner 39 Punkte, zwölf Rebounds und zehn Assists gelang dem Slowenen sein zehntes Triple-Double in dieser Saison. Zuvor hatte Jason Kidd in der Spielzeit 1995/1996 die meisten Triple-Doubles in einer Saison geschafft.

Die Mavericks liegen in der Western Conference auf dem sechsten Platz.