Testspiel: Würzburger Kickers spielen Unentschieden gegen FC Utrecht

Der FC Würzburger Kickers hat am vierten Tag des Trainingslagers in La Manga sein erstes Testspiel bestritten: Die Rothosen trennten sich im La Manga Stadium vom niederländischen Erstligisten  FC Utrecht torlos.

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie, bei der sich vieles zwischen den Strafräumen abspielte, hatte aufseiten der Kickers Marco Königs die beste Chance vor der Pause. Der Angreifer wurde in halblinker Position im Strafraum schön freigespielt und setzte das Spielgerät allerdings Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (43.). Die Niederländer versuchten es immer wieder über den schnellen Gyrano Kerk, ernsthafte Chancen konnte sich das Team des neuen Cheftrainers Jean-Paul de Jong allerdings vor dem Seitenwechsel nicht erarbeiten. Nach der Pause hatte Kerk in einer intensiven Begegnung die größte Gelegenheit für den Tabellensechsten der niederländischen Eredivisie vergeben (68.).

„Es war für uns ein guter Auftakt gegen einen erwartet unangenehmen und körperlich robusten Gegner. Wir sind mit hohem Aufwand angelaufen und haben die Räume gut zugestellt“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Natürlich haben wir auch ordentlich durchgewechselt. Um offensiv die eine oder andere Szene besser auszuspielen, hat uns an diesem Nachmittag nach den vielen Trainingseinheiten auch etwas die Frische gefehlt.“

Der Kickers-Cheftrainer setzte bei der ersten Partie in Südspanien 21 Spieler ein, die allesamt am Vormittag noch eine 75-minütige Trainingseinheit absolviert hatten. Lediglich Schlussmann Wolfgang Hesl stand über die komplette Spielzeit auf dem Feld. Zum Einsatz kamen auch alle vier Nachwuchsakteure, Nico Wagner, Leonard Langhans und Maximilian Breunig spielten 30 Minuten, Onur Ünlücifci feierte nach langer Verletzungspause sein Comeback und durfte in der Schlussviertelstunde ran. Nicht zur Verfügung standen bei diesem ersten Test im Jahr 2018 Franko Uzelac, Florian Kohls und der aufgrund eines grippalen Infekts erst am Samstagabend nachgreiste Emanuel Taffertshofer.

Testspiel Nummer zwei findet dann am Freitag, 12. Januar, 15 Uhr, in der von der Hotelanlage rund 40 Kilometer entfernten Pinatar Arena in San Pedro del Pinatar statt, wo die Rothosen auf Bundesliga-Absteiger SV Darmstadt 98 treffen.

Utrecht: Jensen (46. Marsman) – van der Maarel (46. Velanas), Leeuwin (68. Dumic), Janssen (85. Peijnenburg), van der Meer – Emanuelson (75. David), Klaiber (61. Troupée), Ayoub (46. Strieder), van de Streek (75. Willock) – Kerk (68. Ould-Chikh), Labyad (59. Venema).

Würzburg: Hesl – Syhre (61. Langhans), Karsanidis (46. Neumann), Schuppan (61. N. Wagner) – Göbel (46. Ahlschwede), Jopek (46. Nikolaou), Mast (46. K. Wagner) – Bytyqi (76. Ünlücifci), Müller (46. Skarlatidis) – Breunig (31. Baumann), Königs (46. Ademi).