TG s.Oliver Würzburg am Samstag abend gegen Farmteam aus Frankfurt

HEIMSPIEL GEGEN DEN TABELLENDRITTEN 

Die TG s.Oliver Würzburg empfängt am Samstag um 20:00 Uhr die FRAPORT SKYLINERS Juniors in der Feggrube

Am vergangenen Wochenende spielten Julius Böhmer und Michael Javernik von der TG s.Oliver Würzburg noch zusammen mit der U18-Mannschaft der FRAPORT SKYLINERS sehr erfolgreich beim „Adidas Next Generation Tournament“ (ANGT) der EuroLeague in München. An diesem Samstag stehen ihnen beim ProB-Heimspiel des Würzburger Farmteams voraussichtlich einige Teamkameraden der letzten Woche als Gegenspieler gegenüber: Der Tabellendritte aus Frankfurt ist um 20:00 Uhr im TGW-Sportzentrum Feggrube zu Gast.

„In dieser Besetzung müsste Frankfurt in dieser Saison eigentlich jedes Spiel gewinnen“, sagte TG-Headcoach Eric Detlev nach dem Hinspiel in Frankfurt, das die Gastgeber nach einer starken Leistung der Unterfranken mit 74:68 für sich entscheiden konnten. Damals kamen auf Seiten der Hessen neben Richard Freudenberg, der in der easyCredit BBL im Schnitt knapp 15 Minuten pro Partie auf dem Parkett steht, noch drei weitere Spieler zum Einsatz, die in der laufenden Spielzeit schon BBL-Minuten gesehen haben.

Dass die Frankfurter Youngster nicht jedes ProB-Spiel gewinnen konnten liegt in erster Linie daran, dass sie nicht immer ihre nominell beste Besetzung zur Verfügung haben. Ihr Kader umfasst 21 Akteure, darunter mit Len Schoorman, Calvin Schaum, Maximilian Begue und Jordan Samare auch vier U18-Spieler, die zusammen mit Julius Böhmer und Michael Javernik vor Wochenfrist den dritten Platz beim ANGT in München geholt haben.

„Sie sind sehr tief besetzt und können an jedem Spieltag mit einer anderen Aufstellung auflaufen, das macht die Vorbereitung nicht einfach“, sagt Co-Trainer Sepehr Tarrah: „Frankfurt hat bewiesen, dass sie eines der stärksten Teams der Liga haben. Es wird eine schwere Aufgabe, aber wir können nach unserem Auswärtssieg in Elchingen zuhause wieder sehr selbstbewusst auftreten. Für uns wird es wichtig sein, unsere offensiven Systeme umzusetzen und in der Verteidigung Zugriff zu bekommen.“

Die Frankfurter setzen in der ProB in dieser Saison auf zwei Import-Spieler – der 20-jährige Schwede Elijah Clarance erzielt 13,3 Punkte pro Spiel, Nachverpflichtung Dennis Mavin aus den USA hat in den ersten fünf Spielen 17,6 Zähler aufgelegt. Knapp dahinter folgen Richard Freudenberg und der 2,12-Meter-Center Armin Trtovac mit jeweils 12 Punkten pro Spiel – sie sind außerdem die beiden besten Rebounder der jungen Skyliners, für die der Ex-Würzburger Leon Kratzer bisher eine ProB-Partie bestritten hat (12 Minuten / 11 Punkte / 7 Rebounds).