TG s.Oliver Würzburg bleibt in der Pro-B auswärts sieglos

AUSWÄRTS ALLES WIE IMMER

Die TG s.Oliver Würzburg unterliegt auch beim Schlusslicht in Köln mit zehn Punkten Differenz

Auch zum Start der ProB-Rückrunde war der TG s.Oliver Würzburg der erste Auswärtssieg nicht vergönnt: Bei den RheinStars Köln unterlag das ersatzgeschwächte Team von Headcoach Eric Detlev am Samstagabend mit 60:70 (24:37). Nach nur einem Sieg aus den letzten fünf Partien sind die Unterfranken in der Tabelle auf Rang acht zurückgefallen. Am kommenden Wochenende will das Farmteam von s.Oliver Würzburg gegen die Basketball Löwen Erfurt seine Heimstärke nutzen und vor eigenem Publikum zurück in die Erfolgsspur.

Wie bereits eine Woche zuvor in Erfurt unterlagen die Gäste, die kurzfristig auf die erkrankten Jonas Weitzel und Lennart Stechmann verzichten mussten, am Ende mit zehn Punkten Differenz, weil sie sich vor der Pause ein Loch gruben, aus dem sie trotz großem Kampf nach dem Seitenwechsel nicht mehr heraus kamen. „Mit unserer ersten Halbzeit war ich nicht so happy, die zweite fand ich deutlich besser. Unser Hauptproblem war, dass wir wieder ziemlich schlecht getroffen haben. Nach der Pause haben die Jungs stark gekämpft und wir sind wieder herangekommen. Es hat aber dann nicht mehr gereicht“, sagte Eric Detlev nach dem Spiel.

Vor allem die schlechte Trefferquote von der Dreierlinie (0 von 8 in der ersten Halbzeit, 3 von 24 insgesamt) und bei den Freiwürfen (9 von 15, 60 Prozent) sorgten dafür, dass das Schlusslicht aus Köln nach den ersten zwanzig Minuten mit 37:24 in Führung lag. In Halbzeit zwei legten die Würzburger dann wieder eine Aufholjagd hin und kamen Punkt um Punkt heran – bis zum Stand von 64:60 in der 39. Minute. Dann machten die Gastgeber aber durch sechs Punkte von der Freiwurflinie den Deckel drauf, während bei den ohnehin ersatzgeschwächten Gästen Fynn Fischer und Dexter Sienko in der Schlussminute jeweils mit dem fünften Foul zum Zuschauen verurteilt waren und Eric Detlev nach zwei technischen Fouls die Halle verlassen musste.

Weiter geht es für die TG s.Oliver Würzburg am Samstag um 20:00 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Basketball Löwen aus Erfurt in der Feggrube, ehe am 22. Dezember im letzten Spiel vor der kurzen Weihnachtspause noch das Frankenderby beim BBC Coburg auf dem Spielplan steht.

RheinStars Köln – TG s.Oliver Würzburg 70:60 (18:14, 19:10, 16:20, 17:16)

Für Würzburg spielten:
Dexter Sienko 23 Punkte/1 Dreier (2 Blocks/ 4 Steals), Badu Buck 15/1, Fynn Fischer 10, Philipp Hadenfeldt 6/1, Tilman Buschbeck 2, Nils Leonhardt 2, Tim Eisenberger 2 (7 Rebounds), Marc Kunz, Michael Javernik.