TG s.Oliver Würzburg gewinnt auch gegen Gießen

TG s.Oliver Würzburg holt den vierten Sieg im fünften Saisonspiel mit 87:74 49:35) gegen die „Rackelos“

Die TG s.Oliver Würzburg bleibt in der 2. BARMER Basketball Bundesliga ProB Süd in der Erfolgsspur und hat am 5. Spieltag zuhause gegen die Depant GIESSEN 46ers Rackelos den vierten Sieg eingefahren. Auffälligster Akteur beim souveränen 87:74-Erfolg im Derby der Bundesliga-Farmteams war Jonas Weitzel mit 29 Punkten und 15 Rebounds, gleich elf davon am offensiven Brett.

“Wir haben sehr stark gespielt, das war das Entscheidende heute. Erst am Ende sind wir etwas unkonzentriert geworden, ähnlich wie letzte Woche in Oberhaching. Da müssen wir noch professioneller herangehen, aber es war ein absolut verdienter Sieg“, sagte TG-Cheftrainer Eric Detlev: „Jonas kommt von Woche zu Woche immer besser in Schwung. Insgesamt läuft es in unserer Offensive inzwischen auch runder und der Ball läuft viel besser. Jonas ist einer der Spieler, die davon profitieren. Wenn es gegen einen Gegner wie heute geht, bei dem die großen Spieler nicht unbedingt ganz so flink auf den Füßen sind und die Jungs ihn finden, dann ist er richtig gut.“

Zu Weitzels Gegenspielern unter den Brettern gehörten am Sonntagabend im TGW-Zentrum Feggrube Ex-Nationalspieler Johannes Lischka und der Slowake Filip Krämer, die zusammen nicht so effektiv waren wie der junge Würzburger Center, der sich einige seiner Wurfchancen durch Offensivrebounds auch selbst verschaffte und seinem starken „Double-Double“ zwei geblockte Würfe hinzu fügte. In den ersten 15 Minuten (29:29) sahen die Zuschauer zunächst eine absolut ausgeglichene Partie auf Augenhöhe, dann kamen die Gastgeber aber ins Rollen und setzen sich durch einen 20:6-Zwischenspurt noch vor dem Seitenwechsel auf 49:35 ab.

DOUBLE-DOUBLE UND ZWEI BLOCKS FÜR JONAS WEITZEL

Nach der Pause versuchten die Gäste aus Mittelhessen alles, um den Rückstand entscheidend zu verkürzen, das Würzburger Farmteam blieb aber voll konzentrieRt und ließ bis weit ins vierte Viertel hinein keine Aufholjagd zu. Erst gut zwei Minuten vor Schluss konnten die Rackelos ihren Rückstand durch einen 8:1-Lauf noch einmal in den einstelligen Bereich bringen (75:68, 38. Minute), dann traf Jonas Weitzel zwei Korbleger und blockte dazwischen einen Wurf von Filip Krämer, ehe Philipp Hadenfeldt mit zwei Dreiern jeweils auf Zuspiel von Rytis Pipiras den zweiten Heimsieg der Saison endgültig besiegelte.

Mit vier Erfolgen aus fünf Spielen liegen die Unterfranken nach einem knappen Viertel der regulären Saison auf dem zweiten Tabellenplatz der ProB Süd. Am kommenden Samstag wartet mit dem Tabellenführer aus Speyer, der am Wochenende beim FC Bayern München seine erste Niederlage hinnehmen musste, ein echter Prüfstein auf das junge Würzburger Team. Sprungball zum Spitzenspiel ist am Samstag um 19:30 Uhr in Speyer.

TG S.OLIVER WÜRZBURG – DEPANT GIESSEN 46ERS RACKELOS 87:74 (20:19, 29:16, 17:14, 21:25)

Für Würzburg spielten:
Jonas Weitzel 29 Punkte (15 Rebounds), Cameron Hunt 13 (6 Assists), Rytis Pipiras 12 (5 Assists), Philipp Hadenfeldt 9/3 Dreier (5 Assists), Lennart Stechmann 8/2, Tim Eisenberger 8, Fynn Fischer 6 (7 Rebounds), Nils Leonhardt 2, Julian Albus, Dominik Jaschewski.