TG s.Oliver Würzburg verliert gegen Rhöndorf – Playdowns beginnen zuhause

MIT FÜNF PUNKTEN VORSPRUNG IN DIE PLAYDOWN-RUNDE 

Die TG s.Oliver Würzburg unterliegt im Vier-Punkte-Spiel bei den Dragons Rhöndorf mit 61:73 (23:35)- Playdowns starten am 9. März mit einem Heimspiel gegen den BBC Coburg

Spannender als erhofft wird es für die TG s.Oliver Würzburg in der Playdown-Runde der ProB Süd: Das junge Würzburger Team hat am Samstag die Chance verpasst, in der letzten Partie der regulären Saison den Abstand auf die beiden Abstiegsplätze zu vergrößern. Im Vier-Punkte-Spiel bei den Dragons Rhöndorf leisteten sich die Unterfranken vor allem in der ersten Halbzeit zu viele Fehler und Ballverluste und mussten sich daher verdient mit 61:73 (23:35) geschlagen geben.

Die Analyse von TG-Headcoach Eric Detlev, der erneut auf den verletzten Justin Smith verzichten musste, fiel knapp aus: „Rhöndorf stand mit dem Rücken zur Wand und hat mit entsprechend großem Engagement gespielt und sehr gut gekämpft. Wir müssen diese Niederlage abhaken und die zwei Wochen bis zum Start der Playdown-Runde nutzen. Wir liegen in der Tabelle weiter vorne und müssen einfach nur unsere Spiele gewinnen, um den Klassenerhalt in trockene Tücher zu bringen.“

Gegen kämpferische Drachen, bei denen die beiden Import-Spieler Kwan Waller und Zygimantas Riauka zusammen 47 Punkte erzielten, war die Fehlerquote einfach zu hoch: 16 ihrer insgesamt 23 Ballverluste hatten die Würzburger bereits in der ersten Halbzeit. Vorentscheidend war das zweite Viertel, in dem die Gastgeber von den Fehlern profitieren und daher mit einem Zwölf-Punkte-Vorsprung in die zweiten zwanzig Minuten starten konnten.

Die Würzburger konnten sich bis zur 33. Minute zwar noch einmal auf 60:54 herankämpfen, spielte aber auch in der Schlussphase im Angriff nicht gut genug, um der Partie noch eine Wende zu geben. Vor den sechs Partien der Playdownrunde beträgt der Abstand des Würzburger Farmteams auf die beiden Abstiegskandidaten aus Rhöndorf und Köln noch fünf Punkte. Los geht der Endspurt um den Klassenerhalt mit einem Frankenderby-Heimspiel am 9. März um 18:00 Uhr gegen den BBC Coburg.

Dragons Rhöndorf – TG s.Oliver Würzburg 73:61 (12:14, 23:9, 21:23, 17:15)

Für Würzburg spielten:
Philipp Hadenfelt 12 Punkt/2 Dreier, Jonas Weitzel 10 (6 Rebounds), Tim Eisenberger 9, Badu Buck 8/2, Julian Albus 8/2, Lennart Stechmann 6/1, Fynn Fischer 4, Nils Leonhardt 4, Michael Javernik, Julius Böhmer.