TG s.Oliver Würzburg verliert in der Pro-B auch in Coburg

NICHT GENUG OFFENSIVE PRÄSENZ

Die TG s.Oliver Würzburg muss sich auch im Frankenderby beim BBC Coburg mit 62:79 (23:33) geschlagen geben

Auch am 14. Spieltag der ProB Süd hat es nicht mit dem ersehnten Auswärtssieg geklappt: Die TG s.Oliver Würzburg hat am Samstag das Frankenderby beim BBC Coburg mit 62:79 (23:33) verloren. Die Gastgeber konnten sich bereits in der ersten Halbzeit einen zweistelligen Vorsprung herausarbeiten, der nach dem Seitenwechsel nicht mehr kleiner als acht Punkte wurde.

„Unsere Energie hat mir heute sehr gut gefallen, die Jungs haben bis zum Schluss um jeden Ball gekämpft. Wir waren aber im Angriff über weite Strecken nicht präsent genug, zu viele meiner Jungs haben sich versteckt“, sagte TG-Trainer Eric Detlev nach einem Spiel, in dem sein Team zum ersten Mal seit längerer Zeit nach einem Rückstand nicht mehr zurückkommen konnte: „Dabei haben wir eigentlich die spielerische Qualität. Wir müssen sie aber auch endlich mal zeigen. Es ist gut, dass wir jetzt ein paar Tage Zeit haben, um den Kopf frei zu bekommen. Das ist in solchen Situation ganz wichtig.“

Es war die vierte Niederlage in Folge und die sechste aus den letzten sieben Spielen, was auch einiges mit der Verletzung von Kapitän Julian Albus zu tun hat, der die letzten fünf Partien von der Spielerbank aus verfolgen musste. In Coburg versuchte Dexter Sienko alles, um die Lücke zu schließen – der US-Amerikaner war mit 20 Punkten, acht Rebounds, drei Blocks und vier Steals der beste Akteur auf Würzburger Seite, verlor aber das Duell mit seinem Coburger Landsmann Chase Adams, der 23 Punkte erzielte, drei wichtige Dreier traf, sechs Korbvorlagen verteilte und vier Ballgewinne verbuchte.

Bis zur 14. Minute war beim Spielstand von 19:16 aus Sicht der Gastgeber alles offen, dann trafen Matthias Fichtner und Daniel Krause zwei Dreier in Folge zur 25:16-Führung, von der sich die TG s.Oliver Würzburg im weiteren Verlauf der Partie nicht mehr erholen sollte. Zwar konnten sich die Gäste in der zweiten Halbzeit noch zweimal auf acht Punkte heran kämpfen – zuletzt in der 36. Minute (62:54) – mehr war aber nicht mehr drin.

Aufgrund der aktuellen Negativserie liegt die TG s.Oliver Würzburg vor den letzten acht Spieltagen der Rückrunde auf dem zehnten Platz, allerdings weiterhin nur mit einem Sieg Rückstand auf die Playoff-Plätze und zwei auf Rang fünf. Weiter geht es am 6. Januar 2019 um 18:00 Uhr mit einem Heimspiel in der Feggrube gegen den Tabellenzweiten aus Schwenningen.

BBC Coburg – TG s.Oliver Würzburg 79:62 (14:11, 19:12, 21:20. 25:19)

Für Würzburg spielten:
Dexter Sienko 20 Punkte/1 Dreier (8 Rebounds/4 Steals/3 Blocks), Lennart Stechmann 15/3, Badu Buck 11/3, Fynn Fischer 5 (6 Rebounds), Jonas Weitzel 4, Julius Böhmer 3/1, Philipp Hadenfeldt 2 (5 Assists), Tim Eisenberger 2, Marc Kunz (5 Assists), Nils Leonhardt, Michael Javernick.