TG s.Oliver Würzburg wartet in der Pro-B weiter auf den ersten Auswärtssieg

AUSWÄRTSSIEG LÄSST WEITER AUF SICH WARTEN

Die TG s.Oliver Würzburg unterliegt zum Abschluss der ProB-Hinrunde mit 81:91 (26:35) in Erfurt

Die TG s.Oliver Würzburg muss weiter auf ihren ersten Auswärtssieg der Saison warten: Am letzten Spieltag der ProB-Hinrunde musste sich die junge Mannschaft aus Unterfranken bei den Basketball Löwen Erfurt mit 81:91 (26:35) geschlagen geben. „Wir haben nie so richtig in unseren Spielfluss gefunden und vor allem in der Offensive nicht konsequent genug gespielt“, sagte TG-Headcoach Eric Detlev im Anschluss. Top-Scorer auf Würzburger Seite waren Dexter Sienko mit 26 und Lennart Stechmann mit 17 Punkten.

Bei vielen anderen Würzburger Spielern war im Abschluss am Sonntag der Wurm drin – vor allem in der ersten Halbzeit, als die Gäste nur auf eine Ausbeute von 26 Punkten kamen. Das konnte der Tabellennachbar nach einem ausgeglichenen ersten Viertel nutzen und sich bis zum Seitenwechsel zum ersten Mal deutlicher absetzen (35:26).

Im dritten Viertel konnten die Löwen ihren Vorsprung zwischenzeitlich auf bis zu 13 Zähler ausbauen (56:43, 27. Minute). Die Gäste steckten aber nie auf, blieben immer in Schlagdistanz und kämpften sich durch einen 7:0-Lauf in der 36. Minute wieder auf 74:73 heran. „Erfurt hat in der zweiten Halbzeit sehr gut getroffen, trotzdem ist es am Ende noch einmal eng geworden. Dann haben wir aber einen Offensiv-Rebound abgegeben, dadurch war das Spiel dann entschieden“, so Detlev: Tobias Bode schnappte sich drei Minuten vor dem Ende seinen eigenen Abpraller und vollendete zum 78:73.

In der Schlussminute verlegten sich die Würzburger auf taktische Fouls, die Hausherren zeigten aber keine Nerven an der Freiwurflinie und brachten ihren fünften Sieg in den letzten sechs Spielen über die Zeit, Dadurch konnten sie in der Tabelle an der TG s.Oliver Würzburg vorbei ziehen, die mit fünf (Heim-) Siegen und sechs Niederlagen von Rang acht aus in die Rückrunde startet.

Am kommenden Samstag gibt es beim Schlusslicht RheinStars Köln die nächste Gelegenheit zum ersten Auswärtssieg. Eine Woche später sind die Erfurter bereits zum Rückspiel in der Feggrube zu Gast.

Basketball Löwen Erfurt – TG s.Oliver Würzburg 91:81 (14:14, 21:12, 26:27, 30:28)

Für Würzburg spielten:
Dexter Sienko 26 Punkte/2 Dreier (7 Rebounds/4 Steals), Lennart Stechmann 17/4, Jonas Weitzel 10, Fynn Fischer 10 (7 Rebounds), Marc Kunz 8/2, Badu Buck 7/1, Michael Javernik 3/1, Philipp Hadenfeldt (6 Assists), Nils Leonhardt, Julius Bühmer.