TG s.Oliver Würzburg will zurück in die Erfolgsspur

TG s.Oliver Würzburg empfängt die OrangeAcademy am Sonntag um 18:00 Uhr

Am letzten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd vor der zweiwöchigen Weihnachtspause will die TG s.Oliver Würzburg vor eigenem Publikum zurück in die Erfolgsspur: Nach den beiden Niederlagen gegen Spitzenreiter scanplus baskets Elchingen soll gegen die Youngster der OrangeAcademy aus Ulm unbedingt ein Heimsieg her. Sprungball im TGW-Sportzentrum Feggrube ist am Sonntag um 18:00 Uhr, der Eintritt ist auch beim Weihnachts-Heimspiel wie immer frei.

Worauf es am zweiten Spieltag der ProB-Rückrunde in erster Linie ankommen wird, erschließt sich aus den Worten von Headcoach Eric Detlev nach der deutlichen 74:91-Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen den Spitzenreiter aus Elchingen: „Wir haben nicht richtig dagegen gehalten und in der ersten Halbzeit 52 Punkte kassiert. Das geht nicht. So können wir nicht spielen, wenn wir erfolgreich sein wollen, zumal Elchingen fast nur zum Korb gegangen ist. Das muss man unterbinden, da muss man physischer spielen und härter verteidigen. Das sind die Dinge, die wir besser machen müssen.“

Sollte das gelingen, dürfen die Zuschauer in der Feggrube kein Spiel mit vielen Punkten erwarten, denn auch die junge Mannschaft der OrangeAcademy versucht unter Headcoach Anton Gavel, grundsätzlich über eine starke Verteidigung zum Erfolg zu kommen. Die Schwaben lassen im Schnitt nur 72,8 gegnerische Punkte pro Partie zu, das ist aktuell der Bestwert aller 24 ProB-Teams. Gleichzeitig ist ihre Offensiv-Ausbeute mit 70,9 Punkten im Schnitt die schwächste der gesamten Liga. Im Hinspiel in der Ulmer Kuhberghalle gelangen der TG s.Oliver Würzburg nur 60 Zähler, das genügte aber für einen 60:56-Auswärtssieg.

TROTZ MITTMANN DER JÜNGSTE KADER DER LIGA

19 Spieler in dem mit 19,5 Jahren im Schnitt jüngsten Kader der Liga sind zwischen 16 und 21 Jahren jung, dazu kommt ihr extrem erfahrener Kapitän Nils Mittmann, der mit seinen inzwischen 40 Jahren immer noch zu den besten deutschen Spielern der Liga gehört und im Schnitt mehr als 26 Minuten pro Partie auf dem Feld steht. Top-Scorer bei den Ulmern sind der 21-jährige Shooting Guard Christoph Philipps (14,6 Punkte / 51,4 Prozent Dreierquote) und der 18-jährige Spielmacher Zachary Ensminger (11,8 Punkte / 3,7 Assists), der im Hinspiel mit 20 Punkten eine Karriere-Bestleistung erzielte.

Nach dem 13. Spieltag geht die ProB in eine zweiwöchige Pause zum Jahreswechsel, im neuen Jahr stehen vor den Playoffs und Playdowns noch neun Hauptrunden-Spieltage auf dem Programm. Für die TG s.Oliver Würzburg geht es am 5. Januar 2020 mit einem Auswärtsspiel in Frankfurt weiter. Das nächste Heimspiel gegen die Zweitvertretung des FC Bayern München findet dann am 11. Januar 2020 um 20:15 Uhr in der Feggrube statt.