TGW Baskets Akademie geht als Achter in die Weihnachtspause

Gelungene Premiere von Travis Smith beim 75:61-Erfolg in Elchingen – Vier Siege aus den letzten fünf Spielen für das Farmteam der s.Oliver Baskets

Die TG Würzburg Baskets Akademie geht auf den Playoff-Plätzen ins neue Jahr: Durch einen hart erkämpften 71:65-Erfolg beim Tabellenvierten Elchingen und die gleichzeitige Heimniederlage der Dresden Titans gegen Spitzenreiter BG Karlsruhe hat sich das Farmteam der s.Oliver Baskets vor der Weihnachtspause auf Rang acht der ProB Süd verbessert. Es war der vierte Sieg aus den letzten fünf Spielen für das Team von Trainer Peter Günschel: „Ich bin stolz auf mein Team, die Jungs haben sich heute selbst ein schönes Weihnachtsgeschenk gemacht. Es war nicht leicht, sich in diesem Hexenkessel durchzusetzen“, so der TGW-Trainer.

Ohne Max Ugrai und trotz 32 (!) Ballverlusten ein Auswärtsspiel beim Tabellenvierten gewinnen? Wie so etwas geht, zeigte das junge Würzburger Team beim Debüt von Neuzugang Travis Smith in Elchingen: Mit guter Verteidigung und hartem Kampf um jeden Ball von Beginn an. Nachdem die ersten Minuten den Gastgebern gehörten, legten die Würzburger beim Spielstand von 13:6 einen 17:0-Lauf hin, mit dem sie zunächst die Kontrolle über die Partie übernahmen.

27:39 aus Sicht der Gastgeber lautete der Spielstand beim Seitenwechsel. Aus der Kabine kamen die Elchinger dann mit deutlich mehr Schwung als die Unterfranken, die sich mit schwachen zehn Minuten selbst in Schwierigkeiten brachten: Die ScanPlus Baskets gewannen das dritte Viertel mit 21:7 und lagen nach dreißig Minuten mit 48:46 wieder knapp in Führung.

Auch in den Schlussabschnitt starteten die Elchinger mit einem 7:0-Lauf zum 55:46, ehe es der TGW gelang, dem Spiel erneut eine Wende zu geben. Travis Smith, der nach seinem Wechsel aus Wolfenbüttel mit 15 Punkten einen guten Einstand im TGW-Trikot feierte, leitete die Aufholjagd mit einem Dreier ein. Christoph Henneberger ließ einen weiteren folgen, und dank der jetzt wieder richtig intensiven Verteidigung kämpften sich die Würzburger Punkt um Punkt heran. Sie profitierten dabei auch von der schlechten Freiwurfausbeute der Hausherren, die nur 34 Prozent von der Linie trafen. Hauptverantwortlich dafür waren Kevin Wysocki (0 von 8) und Lorne Jackson (1 von 6).

In der 36. Minute versenkte Spielmacher Constantin Ebert einen Sprungwurf zum 60:60-Ausgleich, die entscheidende Führung im Schlussabschnitt holte sich die TGW dann in Person von Top-Scorer Felix Hoffmann eine Minute vor dem Ende (65:66). 28 Sekunden vor der Schlusssirene machte Neuzugang Travis Smith mit einem von Consti Ebert schön heraus gespielten Sprungwurf zum 65:68 den Deckel drauf.

Peter Günschel:
„Travis hatte ein gutes Debüt und hat wichtige Würfe getroffen. Insgesamt war es eine exzellente Mannschaftsleistung, damit konnten wir das Fehlen von Max gut kompensieren. Es war ein sehr wichtiger Sieg für uns. Jetzt machen wir erst einmal eine Woche komplett Pause, um unsere Verletzungen auszukurieren.“

ScanPlus Baskets Elchingen – TGW Baskets Akademie 65:71 (13:20, 14:19, 21:7, 17:25)

Für die TGW Baskets Akademie spielten:
Felix Hoffmann 19 Punkte/2 Dreier (7 Rebounds), Travis Smith 15/2, Christoph Henneberger 12/3, Constantin Ebert 11 (7 Rebounds / 5 Assists), Tim Leonhardt 2, Sebastian Rauch 2, Chris Hoffmann, Mayika Linecker-Lungongo, Joanic Grüttner Bacoul.