TGW: letztes Auswärtsspiel der Saison in Saarlouis

TG Würzburg Baskets Akademie tritt am Samstag um 19:30 Uhr bei ihrem Lieblingsgegner an: Noch keine Niederlage in fünf Partien gegen die Royals

Drei Spiele, drei Siege – so lautet die Saisonbilanz der TG Würzburg Baskets Akademie in der ProB Süd gegen die Saarlouis Royals. Am Samstagabend wollen die Würzburger im letzten Auswärtsspiel der Playdowns Sieg Nummer vier folgen lassen und damit nach den beiden unnötigen Niederlagen gegen Speyer endlich den Klassenerhalt sicherstellen. „dazu müssen wir aber mannschaftlich deutlich geschlossener auftreten als letzte Woche“, fordert Trainer Peter Günschel.

Insgesamt trafen die TGW und Saarlouis in der ProB seit 2014 fünfmal aufeinander – jedes Mal mit dem besseren Ende für die Unterfranken. Günschel setzt im letzten Auswärtsspiel der Saison bei den „Königlichen“ auf den Kampfgeist, den sein Team am vergangenen Wochenende bei der Heimniederlage gegen Speyer in der zweiten Halbzeit zeigte, als ein 19-Punkte-Rückstand fast noch aufgeholt werden konnte: „Das müssen wir über vierzig Minuten zeigen. Außerdem sollten wir einen Weg finden, den Ball öfter in den Korb zu kriegen. Die Jungs müssen ihr Spiel durchsetzen und vor allem konsequenter abschließen.“

Die Saarlouis Royals stehen bereits als sportlicher Absteiger fest, werden sich in ihrem letzten Heimspiel aber sicherlich mit einer guten Leistung von ihren Fans verabschieden wollen. Allen voran Top-Scorer Ricky Easterling, der in seinen fünf Partien gegen die TGW Baskets Akademie im Schnitt 27 Punkte erzielt hat. Beim letzten Aufeinandertreffen vor drei Wochen in der Feggrube nahm der 32-jährige US-Amerikaner 22 Würfe aus dem Feld, traf 12 von 14 von der Freiwurflinie und kam am Ende auf 34 Punkte.

Saarlouis hat trotz seiner drei US-Amerikaner im Kader nicht nur elf Spiele in Serie verloren, sondern mit nur vier Siegen aus 26 Partien die mit Abstand schlechteste Bilanz aller Teams im Norden und Süden der ProB.

Um den Klassenerhalt endgültig in trockene Tücher zu bringen, braucht die TGW entweder einen Sieg in Saarlouis oder eine Niederlage der BIS Baskets Speyer gegen die Licher BasketBären. Falls beides nicht passiert, kann es nach dem letzten Spieltag der Playdowns am 30. April noch zu einem Dreiervergleich Würzburg – Lich – Speyer kommen, bei dem die Korbdifferenz aus den direkten Duellen entscheidend sein wird.