Todesfall nach Impfung – Mann verstirbt am Impfzentrum auf der Würzburger Talavera

Gestern Abend (11.03.2021) ist ein 82-jähriger Mann nach seiner Erstimpfung mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer auf dem Gelände des Impfzentrums auf der Würzburger Talavera verstorben. Die Impfung selbst sei ohne Zwischenfälle verlaufen, auch in der nachfolgenden Überwachung habe sich der Mann unauffällig gezeigt, so der ärztliche Leiter des Impfzentrums, Dr. Christoph Zander. Der Senior sei selbständig zum Auto zurückgegangen, wo es ihm dann schlechter gegangen sei. Eine Notfallärztin des Impfzentrums fand ihn leblos vor und brachte ihn gemeinsam mit seinen Angehörigen in den Notfallraum. Aufgrund seiner Patientenverfügung, die Reanimationsmaßnahmen ausschloß, entschieden sich die Angehörigen gegen wiederbelebende Maßnahmen. Der 82-jährige habe an schwersten, lebensbedrohlichen Vorerkrankungen gelitten, so Dr. Zander weiter.