Trainer-Duo Göbel und Scheder verlängert beim Würzburger FV

Der Würzburger Fußballverein e.V. hat bereits jetzt die Verträge von Berthold Göbel und Marco Scheder um ein weiteres Jahr verlängert. Die Mitglieder wurden auf der Weihnachtsfeier des Vereins am letzten Samstag vom Vorstand über die positiven Gesprächsergebnisse mit den beiden Trainern informiert.

Man hat sich frühzeitig zusammengesetzt und die Entwicklung dieser Saison analysiert. Als Tabellen-8. steht der WFV am Ende das Jahres 2019 nach dem personellen Umbruch sportlich sehr gut da. „Nach dem Weggang einiger gestandener Spieler aus dem letztjährigen Kader war das nicht unbedingt zu erwarten“, gibt Vorstandsvorsitzender Roland Metz zu bedenken. Berthold Göbel ergänzt, dass er mit der Entwicklung der jungen Spieler, die im Sommer zum WFV gestoßen bzw. zurückgekehrt sind, zufrieden ist. Es habe sich bestätigt, dass das gesetzte sportliche Ziel „9. Platz am Ende der Saison“ eine realistische Einschätzung gewesen ist.

Auch Co-Trainer Marco Scheder, der seit dem Ausscheiden von Sportvorstand Jürgen Roos die sportliche Leitung beim WFV übernommen hat und damit in Doppelfunktion aktiv ist, teilt die Ansichten von Göbel. Beide harmonieren auf und neben dem Platz sehr gut. Der bisherige Erfolg mit der Mannschaft hat Roland Metz und Finanzvorstand Peter Büttner veranlasst, bereits jetzt über eine Verlängerung des Engagements der beiden Trainer an der Mainaustraße zu verhandeln.

Mit der Einigung konnte schon früh der Grundstein für die kommende Saison gelegt werden. Wie die Zielrichtung dann aussehen wird, hängt von der Zusammensetzung der Mannschaft ab. Die bisherigen Gespräche waren vielversprechend und angenehm. Der Verein möchte dabei in Zukunft wieder verstärkt auf junge Nachwuchskräfte setzen – wenn möglich natürlich aus den eigenen Reihen.

(Quelle: Würzburger FV)