TV Unterdürrbach gewinnt Ringer-Krimi in der Bayernliga

13:12 Sieg in Zella-Mehlis

TVU besiegt Aufsteiger KG Südthüringen in einem wahren Thriller

Mit einem Gaststartrecht startet die KG Südthüringen, eine Gemeinschaft der Vereine aus Zella-Mehlis und Albrechts, seit einigen Jahren in den bayerischen Ligen. Mittlerweile hat sich die KG bis in die Bayernliga vorgekämpft und so trat der TVU erstmals den Weg nach Thüringen an. Bereits am ersten Kampftag hat die KG mit ihrem Sieg gegen den AC Regensburg angedeutet, was sie zu leisten im Stande sind. Auch an diesem Wochenende brachten sie wieder eine ganz starke Aufstellung, mit vielen ehemaligen Bundesligaathleten, auf die Waage und somit war den TVUlern klar, dass dieser Kampf eine enge Kiste werden würde. Und der Kampf hielt voll und ganz was er versprach, die beiden Team lieferten sich einen packenden Schlagabtausch, mit dem besseren Ende für den TVU. Der große Trumpf hierbei war die ausgeglichene Mannschaft, denn von den zehn Einzelbegegnungen konnte man lediglich vier gewinnen, doch gerade die Niederlagen waren es an diesem Tag, die den Unterschied machten, denn alle unterlegenen Unterdürrbacher lieferten starke Kämpfe und gewährten ihren Gegenübern nur sehr wenige Wertungspunkte für die Endabrechnung.

Die Kämpfe im Einzelnen:

57kg Linus Jurke – Marvin Richer

Marvin war so etwas wie der heimliche Matchwinner auf TVU Seite. Angeschlagen stellte er sich trotzdem zur Verfügung, trainierte kurzfristig das letzte Kilogramm ab und belohnte sich am Abend selbst. Nach einer starken ersten Runde, blies Marvin richtig zum Angriff. Nach einem schönen Doppelbeinangriff beförderte er Jurke schließlich auf beide Schultern.

Zwischenstand: KG 0:4 TVU

130kg Tim Jahnke – Kevin Deener

Auch Kevin erklärte sich bereit die Mannschaft zu unterstützen. Trotz Trainingsrückstand und fehlender Wettkampfpraxis seit mittlerweile 2 Jahren ging er im Schwergewicht auf die Matte. Tim Jahnke brachte über 120kg auf die Waage und so war Kevin mit seinen gut 100kg körperlich deutlich im Nachteil. Doch diesen Nachteil konnte er diesen gut kompensieren, nach einer 1:0 Führung lag Kevin zur Pause knapp mit 1:2 in Rückstand. Nach circa vier Minuten machten sich jedoch die konditionellen Schwächen deutlich bemerkbar. Dennoch sicherte Kevin einen in der Endabrechnung ganz wichtigen Mannschaftspunkt.

Zwischenstand: KG 3:4 TVU

 61kg Konstantin Brandt – unbesetzt

Hier war der TVU an diesem Abend unbesetzt, somit gingen 4 Zähler an Südthüringen

Zwischenstand: KG 7:4 TVU

 98kg Michael Koch – Ion Bondarenco

Hier trat erstmals der schwächste Mann an diesem Abend in auffallend in Erscheinung, der Kampfrichter Helmut Rösner. Ion Bondarenco dominierte Michael Koch klar, dieser griff fortan zu unfairen Mitteln, zwickte Ion immer wieder und brachte ihn so zwischenzeitlich etwas aus dem Konzept. Vollkommen unverständlich hingegen waren die zwei Wertungspunkte die der Kampfrichter Koch fortan schenkte. Koch startete in sechs Minuten keinen einzigen Angriff und trotzdem wurde Ivan immer wieder für vermeintliche Passivität bestraft. Als Rösner dann Ivans letzten Angriff nur mit einem, statt der verdienten zwei Zähler bewertete, hatte Koch sein Ziel erreicht und gab nur ein 0:2 ab.

Zwischenstand: KG 7:6 TVU

 66kg Safari Asif – Faisal Haidari

Im freien Stil bis 66kg hat der TVU mit Neuzugang Faisal Haidari einen richtig guten Fang gamacht. Auch in Thüringen begeisterte er die mitgereisten Fans mit seinen Freistilkünsten und lies Gegner Safari nicht den Hauch einer Chance. Nach gut einer Minute hatte Faisal bereits 16 Zähler gesammelt und gewann aufgrund technischer Überlegenheit.

Zwischenstand: KG 7:10 TVU

 86kg Martin Zeuner – Julian Hemmerich

Einen packenden Kampf über sechs Minuten lieferten sich Martin Zeuner und Julian Hemmerich. Julian startete stark und ging aufgrund der Passivität von Zeuner, der bis vor 2 Jahren noch Bundesliga beim RSV Greiz kämpfte, in Führung. In der folgenden Bodenlage baute er diese auf 3:0 aus. Nach der Pause kam Zeuner jedoch stark zurück und nach gut vier Minuten gelang ihm der Ausgleich. Julian riskierte noch einmal etwas, wurde jedoch von der Matte gedrängt und verlor denkbar knapp.

Zwischenstand: KG 8:10 TVU

 71kg Dustin Richter – Markus Bedel

Einen ganz großen Schritt in Richtung Gesamtsieg besorgte Markus gegen Dustin Richter. Von Beginn weg im Vorwärtsgang ließ er dem Thüringer keine Chance, punktete mit einem Takedown und einem Überwurf. In der angeordneten Bodenlage stand Markus dann kurz vor dem Überlegenheitssieg, die Richter mittels verbotener Beinarbeit jedoch abwenden konnte, leider wurde dies erneut nicht geahndet. So ging am Ende die Zeit aus und der 13:1 Sieg reichte nicht ganz für vier volle Mannschaftszähler.

Zwischenstand: KG 8:13 TVU

 80kg Tobias Würzberger – Timo Hoepstein

Timo stieg quasi vom Urlaub direkt auf die Waage. Nachdem er den kompletten Samstag auf der Autobahn verbrachte, fehlte am Abend etwas die Frische und Timo konnte nicht liefern wie gewohnt. Doch mit dem relativ komfortablen Mannschaftsführung im Rücken, beschränkte sich Timo nach einem verschlafenen Beginn, inklusive 0:4 Rückstand, auf Schadensbegrenzung.

Zwischenstand: KG 10:13 TVU

 75kg A André Hötzel – Dominik Fleischmann

Eine taktische Meisterleistung lieferte Dominik Fleischmann im vorletzten Duell gegen den erfahrenen André Hötzel. Der frühere Ju-Jutsu Welt- und Europameister ist auch ein sehr erfahrener Ringer und wurde nach dem Aufstieg reaktiviert. Dominik setzte die Vorgaben der Trainer perfekt um und beschränkte sich auf eine Schlussoffensive. Da der letzte Angriff knapp misslang, unterlag Dominik zwar mit 2:3 Punkten, nahm jedoch damit Kevin Adler die Bürde im letzten Kampf unbedingt gewinnen zu müssen.

Zwischenstand: KG 11:13 TVU

 75kg B Andreas Mattauch – Kevin Adler

Auch Andreas Mattauch wurde nach dem Aufstieg reaktiviert und ist ein sehr erfahrener Ex-Bundesligaathlet. Doch Kevin Adler marschierte von Beginn weg und ging in Führung. Nach einem versuchten Armdrehschwung zeigte Kampfrichter Rösner eine unverständliche Wertung für Mattauch und brachte so noch einmal richtig Spannung in den Kampf. Kevin erhielt in der Pause die ganz klare Order nichts zu riskieren und stellte dann auch den Mannschaftserfolg über den persönlichen. Die zweite Runde verlief folglich ereignislos und so gewann Mattauch zwar, der Mannschaftssieg ging jedoch an den TVU

Endstand: KG 12:13 TVU