U17-Junioren: Würzburger Kickers verlieren Endspiel um bayerische Hallenmeisterschaft

Die SpVgg Bayern Hof hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Bayerische Hallenmeisterschaft der U17-Junioren gewonnen. Im Finale setzte sich die Mannschaft von Trainer Benjamin Schaal im oberfränkischen Speichersdorf vor 450 Zuschauern souverän mit 5:0 gegen den FC Würzburger Kickers durch. Emre Mal brachte Hof im Endspiel bereits in der dritten Spielminute in Führung. Die weiteren Treffer erzielten Yannick Frey (5.), Alper Bafra (7.), Maximilian Renk (8.) und Albert Edelmann (11.). „Ich bin richtig stolz, dass wir den Titel geholt haben – und das sogar noch ungeschlagen. Es war ein überragendes Turnier mit enorm spielstarken Mannschaften. Für meine Jungs war das ein riesen Highlight!“, erklärte Hof-Trainer Schaal nach dem Finalsieg. Das Spiel um Platz drei entschied der FC Königsbrunn gegen den FC Stern München mit 4:3 nach Sechsmeterschießen für sich. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.

„Das war heute ein hochklassiges Turnier mit vielen spannenden Spielen. Am Ende hat sich die SpVgg Bayern Hof in meinen Augen verdient durchgesetzt. Mich macht es besonders stolz, dass es zwei Mannschaften aus BFV-Nachwuchsleistungszentren ins Finale geschafft haben. Das ist einmal mehr der Beweis, was für eine tolle Arbeit an unseren NLZs geleistet wird“, sagte Verbands-Jugendleiter Karl-Heinz Wilhelm: „Mein großer Dank geht auch an den Ausrichterverein TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf, der als Organisator für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hat.“ Auch Oberfrankens Bezirksvorsitzender Thomas Unger und DFB-Stützpunktkoordinator Michael Urbansky ließen sich das Futsal-Spektakel in der Speichersdorfer Sportarena nicht entgehen.

Die Finalteilnehmer aus Hof und Würzburg dominierten bereits ihre jeweiligen Vorrundengruppen. Hof setzte sich in Gruppe A durch zwei Siege gegen den FC Eintracht Bamberg (6:0) und den FC Ergolding (1:0) sowie zwei Unentschieden gegen den ASV Neumarkt (1:1) und den FC Stern München mit acht Punkten als Erster durch. Gruppenzweiter wurde Stern München mit sechs Punkten. Die Kickers aus Würzburg verloren zwar ihr Auftaktspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth (0:1), holten sich in der Folge durch drei Siege gegen den FC Königsbrunn (1:0), den FC Augsburg (3:1) und die JFG 3 Schlösser-Eck (5:0) aber noch Platz eins in Gruppe B. Als Tabellenzweiter sicherte sich der FC Königsbrunn mit ebenfalls neun Zählern das Ticket fürs Halbfinale.

Das Endergebnis:

  1. SpVgg Bayern Hof
  2. FC Würzburger Kickers
  3. FC Königsbrunn
  4. FC Stern München
  5. SpVgg Greuther Fürth
  6. FC Ergolding
  7. FC Augsburg
  8. ASV Neumarkt
  9. FC Eintracht Bamberg
  10.  JFG 3 Schlösser-Eck