Ungebetener tierischer Besuch

Stetten, Ldkr. Main-Spessart Am Donnerstag erkannte ein Bewohner in der Kolpingstr. in Stetten beim Nachhause kommen gegen 17:50 Uhr durch die Glasscheibe der Haustür, dass sich im Hausflur ein Wildschwein befand. Der Mann, welcher von seinem neuen Mitbewohner nicht sonderlich begeistert war, verzichtete darauf das Haus zu betreten und informierte einen gegenüber wohnenden Jäger, der wiederum die Polizei verständigte.

Um eine Gefährdung der Anwohner zu vermeiden wurde im Anschluss durch die verständigte Feuerwehr eine Absperrung von dem Haus zu einem dahinterliegenden Feld eingerichtet, um das Tier dorthin zu treiben. Nach Öffnen der Haustür fand das ca. 50 kg schwere Tier schnell den Weg ins Freie und flüchtete im sprichwörtlichen Schweinsgalopp ins Grüne.

In dem Haus wurden von dem Wildschwein die dort stehenden Blumentöpfe und ein Schuhregal verwüstet, zudem wurden die Wände verschmiert. Wie das Wildschwein in das Haus gelangte konnte nicht nachvollzogen werden.