Uniklinikum Würzburg – Erweiterte Kapazitäten für die Behandlung von Corona-Patienten

Im Zuge der Coronakrise werden in Stadt und Landkreis Würzburg immer mehr Kapazitäten benötigt, um potentiell Infizierte auf das neuartige Virus zu testen. Das Uniklinikum Würzburg konnte diese Testkapazitäten jetzt um ein Vielfaches steigern.
Für bereits bestätigte Corona-Patienten sollen Räumlichkeiten und Personal aufgestockt werden. Staatsminister Bernd Sibler erklärt es zum Ziel, alle zur Verfügung stehenden Intensiv- und Beatmungskapazitäten für die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit schweren Atemwegserkrankungen durch das Coronavirus einzusetzen.
Hierfür werden seit gestern, 16. März, alle planbaren Aufnahmen, Operationen und sonstige Eingriffe, die nicht zwingend medizinisch notwendig sind, auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
Die Behandlung von Notfällen und schwerwiegenden Erkrankungen, die einer sofortigen Versorgung bedürfen, ist unabhängig davon weiter garantiert.