Unterfränkische Meisterschaften der Schüler U14 und U12 in Güntersleben          

Mit 21 Medaillen und einem neuen unterfränkischen Rekord verliefen die unterfränkischen Meisterschaften der Schüler U 14 und U 12 für den Leichtathletiknachwuchs der LG Karlstadt-Gambach-Lohr in Güntersleben erfolgreich wie lange nicht mehr. Allen voran glänzten Nils Groetsch mit fünf Titelgewinnen und Lucas Sterr mit zwei Meistertiteln.

Zu Beginn der Meisterschaften standen die Staffelläufe auf dem Wettkampfprogramm. Bei der männlichen Jugend U 14 über 4 x 75 Meter dominierten Luis Müller, Vincent Naujoks, Nils Groetsch und Tom Werthmann und siegten überlegen mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung in 40,74 Sekunden. Auf den dritten Platz landete die 4 x 50 Meter Staffel der männlichen U 12 mit David Jachnik, Niels Krommes, Jannik Stade und Lukas Sterr. Die weibliche U 14 Staffel über 4 x 75 Meter holte sich Silber in 41,46 Sekunden mit Katharina Fenn, Luise Durchholz, Veronika Bernard und Maja Röder. Silber sicherten sich über 4 x 50 Meter der U 12 Jana Pernitschka, Juliane Pfister, Annika Nieland und Hannah Hübner.

In den Einzeldisziplinen der M 13 dominierte Nils Groetsch. Überragend vor allem die Sprintleistung über 75 Meter, denn mit 9,69 Sekunden stellte der Ruppertshüttener auch einen neuen unterfränkischen Rekord auf. Luis Müller lief in 10,61 Sekunden auf den dritten Platz. Im Weitsprung siegte Groetsch mit 4,93 Meter, den Hochsprung gewann er mit 1,45 Meter. Vincent Naujoks holte mit 1,33 Meter Bronze. Zu einem Doppelsieg kam es im Speerwerfen. Hier schleuderte Groetsch den 400 Gramm schweren Speer auf 30,55 Meter und dahinter landete Naujoks mit 29,34 Meter auf den zweiten Platz. Lediglich über 60 Meter Hürden musste sich Groetsch (10,49 Sekunden) geschlagen geben, denn hier gewann dank besserer Hürdentechnik der Bad Kissinger Niklas Amthor in 10,11 Sekunden. Ohne Medaille wollte auch Finn Groetsch nicht nach Hause fahren und holte im Ballwurf der M 11 mit 36,00 Meter die Silbermedaille. Nach zwei durchwachsenen Versuchen im Ballwurf holte Lukas Sterr (M 10) zum großen Wurf aus und katapultierte den 80 Gramm schweren Ball auf die großartige Weite von 46,50 Meter. Damit verbesserte sich der Schüler innerhalb zwei Wochen um mehr als sieben Meter. Auch über 800 Meter konnte kein Konkurrent den Karlstadter stoppen. Hier siegte Sterr in 2:47,34 Minuten überlegen mit über vier Sekunden Vorsprung. Lediglich im Endlauf über 50 Meter musste sich Sterr geschlagen geben. Nach der schnellsten Vorlaufzeit mit 7,95 Sekunden musste er sich mit dem zweiten Platz in 8,07 Sekunden begnügen. Bei der W 13 sicherte sich Katharina Fenn mit 23,08 Meter im Speerwurf und 2:44,82 Minuten über 800 Meter jeweils eine Bronzemedaille. Bei der W 11 sprintete die Lohrerin Annabel Völker über 50 Meter in 8,06 Sekunden zu Bronze und die Lohrerin Julie Brey sicherte sich im Hochsprung mit übersprungenen 1,23 Meter Silber. Sehr schnelle Sprintzeiten gab es im Endlauf über 50 Meter der W 10. Hinter der mit 7,63 Sekunden Tagesschnellsten Jule Halbmann (LAZ Kreis Würzburg) holte sich Jana Pernitschka mit einem beherzten Zielleinlauf in 7,87 Sekunden noch die Silbermedaille. Und auch als zweite im Ballwurf mit 29,50 Meter überzeugte die Schülerin aus Burgsinn.

In einem Einlagerennen über 4 x 100 Meter der U 16 ging es für Sebastien Mikulka, David Geiger, Jonas Babinsky und Tim Weinand um die Qualifikationsnorm für die bayerischen U 16 Meisterschaften in Kitzingen. Die geforderte Zeit von 49,00 Sekunden unterbot das Quartett in 48,32 Sekunden souverän und kann somit mit der aktuell sechstschnellsten Meldezeit zu den Bayerischen nach Kitzingen fahren.

Weitere Ergebnisse unter http://blv-sport.de

 

Bild: Sebastien Mikulka, David Geiger, Jonas Babinsky und David Geiger.

Quelle: Presse-Mitteilung der LG Karlstadt-Gambach-Lohr