Verbandsjugendtag: Weichen für zukünftige strategische Ausrichtung gestellt

Neuer Vorstand: Bayerische Sportjugend (BSJ) wählt Michael Weiß zum neuen Vorsitzenden

Zum ersten Mal seit Langem traf sich die Bayerische Sportjugend wieder in Präsenz: Der 24. Verbandsjugendtag der BSJ tagte am vergangenen Samstag unter Corona-konformen Bedingungen in der Kleinen Münchner Olympiahalle. Dort wurde einerseits der langjährige Vorsitzende Dr. Volker Renz verabschiedet, ein neuer Vorsitzender und ein neuer Vorstand gewählt sowie die strategische Ausrichtung für die Zukunft festgelegt.

Neuwahlen: Michael Weiß folgt als neuer BSJ-Vorsitzender auf Dr. Volker Renz

Die BSJ dankte Dr. Volker Renz, der nicht zur Wiederwahl angetreten war, herzlich für sein herausragendes Engagement. Für sein vielfältiges Wirken für den Sport zeichnete ihn die BSJ mit der Ehrengabe der Bayerischen Sportjugend aus. Neu ins Amt des Vorsitzenden wählte die BSJ den bisherigen Stellvertretenden Vorsitzenden Michael Weiß. Der 30-jährige Mittelschullehrer ist aktuell unter anderem Vorsitzender der BSJ Oberpfalz und seit 2015 im BSJ-Vorstand für die Bereiche Sport in Schule und Verein sowie Bildung und Qualifizierung verantwortlich. In seiner Funktion als neuer BSJ-Vorsitzender ist Weiß, der aus dem Landkreis Cham kommt und in seiner Freizeit selbst begeisterter Sportler ist, zukünftig auch Mitglied des BLSV-Präsidiums.

Michael Weiß: „Ein Leben ohne Sport ist kein Leben“

„Ich bedanke mich herzlich für das Vertrauen und freue mich auf diese wichtige Aufgabe“, sagte Michael Weiß nach seiner Wahl. „Ich bin mit voller Überzeugung für den neuen Vorsitz angetreten und blicke, auch in dieser für den Kinder- und Jugendsport schwierigen Zeit, mit großer Hoffnung in die Zukunft. Wir stehen vor großen Herausforderungen, werden diese aber mit unserem jungen Team verantwortungsvoll annehmen. Unsere wichtigste Aufgabe ist, Kinder und Jugendliche in den Verein zu bringen und sie dort auch zu halten – dafür müssen wir alles tun. Denn ein Leben ohne Sport ist kein Leben“, so der neue BSJ-Vorsitzende.

Die große Bedeutung der Bayerischen Sportjugend für den organisierten Sport in Bayern betonte auch BLSV-Präsident Jörg Ammon in seinem Grußwort: „Der Sport für Kinder und Jugendliche hat in der Corona-Krise ganz besonders gelitten. Gerade in dieser Gruppe müssen wir für jedes einzelne Kind kämpfen, um sie wieder für den Sport zu begeistern.“ Weitere Grußworte beim Verbandsjugendtag sprachen der 2. Vorsitzende der Deutschen Sportjugend, Benjamin Folkmann, und Matthias Fack (Vorsitzender des Bayerischen Jugendrings).

Siebenköpfiger Vorstand geht in die neue Amtszeit

Dem neuen Vorstand gehören neben dem Vorsitzenden Michael Weiß für die kommenden Amtsperiode an: Christian Kuhnle, Jürgen Funke, Saskia Tröller, Lena Müller, Jürgen Rückert und Sandra Fröhlich.

Weichen für die Zukunft gestellt

Der neue Vorstand geht mit Schwung in die Zukunft und hat neue Leitlinien für eine neue strategische Ausrichtung beschlossen, die die inhaltliche Arbeit des Sportjugendverbands in der nahen Zukunft prägen werden. Neben Themen wie die Förderung des jungen Engagements im Ehrenamt, also der Förderung junger Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, ist die Digitalisierung weiter ganz oben auf der Agenda. Außerdem will der Vorstand jugendgerechte Kommunikationsformate entwickeln und die Prävention sexualisierter Gewalt weiter voranbringen. Sport im Bildungsnetzwerk ist ebenfalls ein wichtiges Thema, so dass die Sportvereine als Bildungspartner von Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen noch stärker anerkannt werden.

Darüber hinaus will die BSJ die European Championships 2022 im August nächstes Jahr dazu nutzen, mit zahlreichen Aktionen aktiv für den Sport von Kindern und Jugendlichen zu werben. Über die grundlegenden Überlegungen hierzu, wie z.B. ein Bewegungsprogramm in Kooperation mit der Felix Neureuther Stiftung, wurden die Delegierten des Verbandsjugendtages informiert.

 Bild: Bernd Jaufmann / BSJ