Verdächtiges Paket am Shalom Europa – Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung

Ein verdächtiges Paket in der Nähe des jüdischen Gemeindezentrums „Shalom Europa“ hat am Freitagabend in Würzburg einen Polizei-Großeinsatz ausgelöst.

Ein Passant hatte dort ein herrenloses Paket ohne Absender entdeckt und daraufhin die Polizei informiert. Zunächst ging die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Päckchen um einen gefährlichen Gegenstand, wie etwa eine Bombe handelte. In der Folge wurde die nahegelegene Bahnstrecke, die Bundesstraße 19 und die Valentin-Becker-Straße für rund vier Stunden gesperrt – etwa 20 Anwohner wurden evakuiert. Nach sorgfältiger Prüfung öffneten Experten des Landeskriminalamtes das Paket – es war leer.

Die Kripo Würzburg nahm noch vor Ort die Ermittlungen auf, um zu klären, wer das Paket dort abgestellt hat. Zeugen, die verdächtige Personen vor dem Shalom Europa gesehen haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0931/457-1732 zu melden.