Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen – Zeugen gesucht

WÜRZBURG. Am späten Freitagnachmittag ereignete sich auf der A3 im Bereich der Anschlussstelle Heidingsfeld in Fahrtrichtung Nürnberg ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Die Folge war ein kilometerlanger Rückstau.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr gegen 17:05 Uhr eine 42-Jährige mit ihrem Pkw Kombi der Marke Mercedes auf dem mittleren der drei Fahrstreifen. Aufgrund von hohem Verkehrsaufkommen kam es kurz vor dem Beginn der Baustelle zu einem Rückstau, weshalb sie ihr Fahrzeug stark abbremsen musste. In Folge dessen ereignete sich ein Verkehrsunfall mit dem hinter ihr fahrenden weißen Mercedes-Van, wobei der genaue Unfallhergang noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen ist. Beide Fahrzeuge wurden massiv beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit, so dass diese abgeschleppt werden mussten. Eines der beiden Fahrzeuge blockierte noch teilweise die Fahrbahn.

Die 24-jährige Fahrerin des Vans wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Würzburger Klinikum eingeliefert. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 10.000 Euro beziffert.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung des Pkws wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Hierdurch kam es zu einem kilometerlangen Rückstau. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Würzburg unterstützten die Beamten der Verkehrspolizei bei der Absicherung und Säuberung der Unfallstelle.

Da der Unfallhergang bislang noch nicht abschließend geklärt werden konnte, werden Zeugen gesucht, die den Verkehrsunfall beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried unter der Tel.-Nr. 09302-9100 entgegen.