Verletzungspech bei s.Oliver Würzburg geht weiter – auch Chapman fällt aus

AUCH BREKKOTT CHAPMAN VERLETZT
Probleme an der Achillessehne: Der 24-jährige Power Forward fällt auf unbestimmte Zeit aus

Das unglaubliche Verletzungspech bei s.Oliver Würzburg setzt sich fort – nach Zach Smith und Justin Sears wird auch der dritte „Big Man“ für längere Zeit fehlen: Brekkott Chapman hat sich am Sonntag beim Auswärtssieg in Frankfurt eine Verletzung der Achillessehne zugezogen. Wie lange der 24-jährige US-Amerikaner ausfallen wird, steht noch nicht fest. 

 
Der mit 2,06 Metern längste Spieler im aktuellen Kader der Unterfranken hatte sich bereits während der Vorbereitung am Knie verletzt und konnte erst Mitte Dezember in den Spielbetrieb einsteigen. Zuletzt war er in Frankfurt mit 18 Punkten und 10 Rebounds einer der Garanten für den fünften Saisonsieg von s.Oliver Würzburg.

„Erst einmal ist die Verletzung für Brekkott sehr traurig. Er hatte sich gerade wieder zurückgekämpft und war auf einem sehr guten Weg. Bei unseren Auswärtssiegen in Bonn und Frankfurt war er ein wichtiger Faktor. Er wird uns auf jeden Fall längere Zeit fehlen“, sagt Headcoach Denis Wucherer: „Für die Mannschaft ist das nach den Ausfällen von Zach und Justin natürlich eine mittlere Katastrophe. Wir haben aktuell mit Jonas Weitzel noch einen Spieler über zwei Meter im Aufgebot. Damit ist jetzt klar, dass wir drei Neuzugänge brauchen, um ab Anfang Februar im Kampf um den Klassenerhalt wieder konkurrenzfähig zu sein.“