Verstärkung in der Winterpause – FC Schweinfurt 05 verpflichtet Rechtsverteidiger Bauer

In der Vorbereitung für die restliche Runde der Regionalliga Bayern 2019/2020 hat der 1. FC Schweinfurt 05 einen Neuzugang verpflichtet. Maximilian Bauer wechselt von der SpVgg Unterhaching mit sofortiger Wirkung zu den Schnüdeln. Der Rechtsverteidiger hat für eineinhalb Jahre beim FC 05 unterschrieben, also bis Sommer 2021. Der 24-Jährige freut sich auf die neue Herausforderung in Schweinfurt, nachdem er bereits eine Woche im Willy-Sachs-Stadion mittrainierte und beim Testspiel gegen Holstein Kiel für die Schnüdel auflief. „In erster Linie habe ich schnell gemerkt, dass die Mannschaft super ist. Der FC Schweinfurt ist ohnehin in der Regionalliga eine gute Adresse. Die Verantwortlichen haben mich vom gesamten Konzept hier überzeugt. Daher möchte ich sehr gerne ein Teil dieses Projekts sein“, erklärt der Abwehrspieler bei der Vertragsunterzeichnung. „In den letzten Jahren hat mir ein wenig die Spielpraxis gefehlt. Die möchte ich hier in Schweinfurt natürlich wieder erhalten. Ich hoffe, dass wir in dieser Saison noch oben angreifen können. Im Fußball ist alles möglich. Ich denke, dass ich mit meinem Alter schon Erfahrung mitbringen kann. Ich habe schon einige Drittligaspiele gemacht und bin in der Regionalliga Bayern auch schon aufgestiegen. Mit diesen Erfahrungen möchte ich der Mannschaft helfen“.

Der gebürtige Dachauer startete seine fußballerische Laufbahn beim TuS Geretsried, ehe er bereits in der Jugend zum FC Bayern München wechselte und dort auch in jungen Jahren ausgebildet wurde. In der Winterpause 2013 wechselte er dann von der U-19 Mannschaft des FCB zur Spielvereinigung Unterhaching und war seitdem auch, bis auf eine Leihphase im Jahr 2015 beim SV Heimstetten, als Spieler aktiv. Für die SpVgg Unterhaching konnte Maximilian Bauer insgesamt 103 Einsätze verzeichnen. In der 3. Liga kam er bereits 37 Mal zum Einsatz. Für den Sportlichen Leiter Björn Schlicke ist das Team durch den Neuzugang wieder komplett. „Wir sind froh, dass wir mit Maximilian Bauer den Ausfall auf unbekannte Zeit von Ronny Philp kompensieren konnten . Die Verletzung an der Schulter von Ronny macht doch mehr Probleme als gedacht, daher konnten wir mit dem Neuzugang die Lücke in der Winterpause schließen. Auf der rechten Seite ist er hinten und vorne einsetzbar, daher macht er unser Spiel variabler. Der Wechsel wäre ohne das Zutun der SpVgg Unterhaching nicht zustande gekommen. Sie waren sehr kooperativ und haben uns unterstützt, daher geht ein großer Dank nach Unterhaching. Maximilian hat viel Erfahrung in der dritten Liga gesammelt, hat in letzter Zeit jedoch wenig Einsatzzeit bekommen und hofft in Schweinfurt natürlich wieder auf viele Einsätze. Ich denke mit seiner Erfahrung in der Regionalliga Bayern und vor allem auch in der dritten Liga, kann er uns helfen, unsere Ziele zu erreichen“.

Auch die Regionalliga Bayern ist dem Verteidiger bereits bekannt. 50 Mal stand Maximilian Bauer für Unterhaching in der Liga auf dem Platz und schaffte 2017 den Aufstieg durch die Relegationsspiele gegen den SV Elversberg. Auch Cheftrainer Tobias Strobl ist froh, dass der Kader in der Winterpause Zuwachs bekommen hat. „Wir sind sehr glücklich, dass der Transfer im Winter geklappt hat. Wir wollen uns auch bei Unterhaching herzlich bedanken für ihr Entgegenkommen, dass Maxi jetzt ein Schnüdel ist. Er ist ein Spieler, der flexibel einsetzbar ist und uns dadurch wieder viele Möglichkeiten gibt. Er ist noch ein junger Spieler, der aber schon viel Erfahrung mitbringt. Auch charakterlich passt er gut zu uns ins Team, das haben wir beim Testspiel gegen Holstein Kiel schon gesehen. Daher freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit ihm auf und neben dem Platz“.