Während Herrchen im Schwimmbad ist – Hund leidet eine Stunde im heißen Auto

Ein Schwimmbadbesucher hat am Sonntag in Bad Neustadt seinen Dackel eine Stunde im heißen Auto gelassen. Während kühlte er sich im Erlebnisbad Triamare ab. Passanten wurden gegen 14 Uhr auf das laute Jaulen des Hundes aufmerksam und riefen die Polizei. Der Mercedes, in dem das Tier eingeschlossen war, befand sich in der prallen Sonne. Obwohl drei Fenster fünf Zentimeter weit geöffnet waren, kämpfte der Hund mit der Hitze. Durch das Fenster gelang es den Beamten, die Autotür zu öffnen und den stark hechelnden Dackel zu befreien. Nachdem der Besitzer im Schwimmbad ausgerufen wurde, zeigte er sich gegenüber der Polizei uneinsichtig. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.