Was ist wo erlaubt? – Aktuelle Corona-Regeln in Unterfranken

Stand: 31.08.21

Ab Donnerstag, 2. September, gelten die folgenden neuen Regeln:

Die bayerische Staatsregierung schlägt ein neues Kapitel auf im Kampf gegen Corona.
Das Wichtigste: w
as bleibt ist die Maskenpflicht, die Inzidenz hingegen hat als alleiniger Maßstab für die Pandemie-Politik ausgedient. Ein wichtiger Wert bleibt die 35: Denn dann greift die 3G-Regel, das bedeutet: der Zugang zu vielen Innenräumen ist dann nur noch für Geimpfte, Genesene oder Getestete möglich – ausgenommen sind laut Ministerpräsident Markus Söder der öffentliche Personennahverkehr, der Handel und Privathaushalte. Im Freien soll das 3G Prinzip erst ab einer Teilnehmerzahl von 1000 gelten. Ab Donnerstag, den 2. September entfallen die FFP2-Maskenpflicht, die allgemeinen Kontaktbeschränkungen, die Sperrstunde in der Gastronomie und die Kundenbegrenzung im Handel. Anstelle des Inzidenzwertes gilt künftig eine Krankenhausampel als Maßstab für schärfere Regeln – diese sieht 2 Warnstufen vor, nämlich gelb und rot. Gelb wird die Ampel, wenn bayernweit innerhalb einer Woche mindestens 1200 positiv auf Corona getestete Menschen ins Krankenhaus eingeliefert werden – dann sollen weitere Maßnahmen greifen, etwa die Rückkehr zur FFP2-Maskenpflicht.Auf rot springt die Ampel, wenn sich mehr als 600 Corona-Patienten auf bayerischen Intensivstationen befinden. Ist das der Fall, sind auch weitere Maßnahmenverschärfungen geplant, genau definiert sind diese jedoch noch nicht. Momentan liegen auf Bayerns Intensivstationen insgesamt 158 positiv auf Corona Getestete. Für Betreiber von Diskotheken und Feierlustige gibt es zusätzlich gute Nachrichten: Clubs und Diskotheken sollen ab Oktober wieder öffnen können – Hierfür benötigen Ungeimpfte aber einen negativen PCR-Test, für den wohl gerade junge Menschen tief in die Tasche greifen müssen – Denn ab dem 11. Oktober werden Corona-Tests kostenpflichtig. Zudem sind Sport- und Kulturevents sowie Kongresse mit bis zu 25.00 Teilnehmern wieder erlaubt – Je nach Teilnehmerzahl dürfen die Veranstaltungsorte jedoch nicht vollständig ausgelastet sein.

Inzidenz über 100

Testnachweis für Ungeimpfte und Nicht-Genesene bei privaten und öffentlichen Veranstaltungen unter freiem Himmel. (plus siehe über 50-Regelung)

Diese Regeln gelten aktuell für:
Stadt Schweinfurt, Stadt Würzburg (ab 02.09.21)

Inzidenz über 50

Kontakte: 10 Personen aus 3 Haushalten

Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 zählen nicht

Private Feiern: 50 Personen im Freien, 25 in Innenräumen

Kinder werden mitgezählt

Gastronomie: darf von 5 Uhr bis 1 Uhr öffnen

Maskenpflicht und Kontaktnachverfolgung

Ggf. Testpflicht für Ungeimpfte und Nicht-Genese

Hotels: Negativer Test alle 48 Stunden

Sport: im Innen- und Außenbereich ohne Begrenzung möglich,

wenn alle Teilnehmer geimpft, genesen oder getestet sind

Diese Regeln gelten aktuell für:
Landkreis Schweinfurt, Landkreis Miltenberg, Stadt Würzburg (bis 01.09.21), Landkreis Würzburg, Stadt Aschaffenburg, Landkreis Aschaffenburg (ab 02.09.21)

Inzidenz unter 50

Kontakte: 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten

Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 zählen nicht

Private Feiern: 100 Personen im Freien, 50 in Innenräumen

Kinder werden mitgezählt

Gastronomie: darf von 5 Uhr bis 1 Uhr öffnen

Maskenpflicht und Kontaktnachverfolgung

Hotels: Negativer Test bei Anreise

Sport: im Innen- und Außenbereich ohne Begrenzung möglich

Maskenpflicht in Fitnessstudios, wenn kein Sport ausgeübt wird

Ab einer Inzidenz von 35: 3G-Regelung in Innenbereichen

 

Diese Regeln gelten aktuell für:
Landkreis Haßberge, Landkreis Aschaffenburg (bis 02.09.21), Landkreis Main-Spessart, Landkreis Bad Kissingen, Landkreis Rhön-Grabfeld, Landkreis Kitzingen