Weihnachtssingen – der Kickers-Chor trotzt dem Regen!

2. FWK-Weihnachtssingen: Der Kickers-Chor trotzt dem Regen!

Strahlende Gesichter und eine ganz besondere, vorweihnachtliche Stimmung, der auch der üppige Regen nichts anhaben konnte: Das zweite FWK-Weihnachtssingen des FC Würzburger Kickers in Zusammenarbeit mit der Kirchlichen Jugendarbeit der Diözese Würzburg (kja) war ein Fest für die gesamte Kickers-Familie.

Auch wenn das Wetter den Rothosen keineswegs in die Karten spielte, kamen am Sonntag rund 1.000 Menschen an den Dallenberg, um zunächst auf dem FWK-Weihnachtsmarkt zahlreiche Leckereien wie Crêpes und Glühwein zu genießen, mit den Kickers-Profis zu plaudern und an der Tombola satte Gewinne abzustauben.

Der Höhepunkt des Weihnachtssingens startete dann – selbstverständlich – um 19:07 Uhr: Mit Liedheften, Kerzen und Weihnachtsmützen ausgestattet ging es für die Kickers-Familie auf die Haupttribüne der FLYERALARM Arena, wo gemeinsam mit der Band der kirchlichen Jugendarbeit bekannte Weihnachtslieder gesungen wurden. Zwischen den Weihnachtssongs sorgte das Mittelstufentheater des Riemenschneider Gymnasiums mit unterhaltsamen Einlagen für Abwechslung.

Alle Einnahmen für einen guten Zweck

„Auch für uns war dieses Weihnachtssingen in einem solch außergewöhnlichen Kontext wie schon im vergangenen Jahr ein echtes Highlight. Wir sind stolz, dass wir diese Veranstaltung wieder mitorganisieren durften“, sagte Sebastian Volk von der Kirchlichen Jugendarbeit, der diesen Tag mitorganisiert hatte: „Dass wieder rund 1.000 Menschen auf den Dallenberg gekommen sind, zeigt, dass sich der hohe Aufwand gelohnt hat. Wir hoffen, dass alle, die hier waren, mit einem warmen Herz nach Hause gehen.“

„Unser Team hat zusammen mit der Kirchlichen Jugendarbeit abermals eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt. Auch wenn die Witterungsbedingungen keineswegs optimal waren, haben wir uns davon keinen Strich durch die Rechnung machen lassen und die außergewöhnliche Stimmung in diesem besonderen Umfeld genossen“, sagte FWK-Präsident Daniel Sauer: „Wir tragen als Fußballverein eine gesellschaftliche und soziale Verantwortung. Wir können nicht oft genug betonen, dass solche Veranstaltungen für einen guten Zweck eine Herzensangelegenheit für uns sind.“