Wohnungsbrand in Mehrgenerationenhaus: Brandursache unbekannt

GAUKÖNIGSHOFEN OT EICHELSEE, LKR. WÜRZBURG. Bei einem Brand in einem Mehrgenerationenhaus sind am Montagabend sechs Personen durch Rauchgase verletzt worden. Vier Menschen mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Durch das Feuer entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Die Kripo Würzburg hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Die Integrierte Leitstelle in Würzburg ist gegen 19:30 Uhr über eine Rauchentwicklung aus einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Waldstraße in Eichelsee informiert worden. Feuerwehrkräfte unter anderem aus Eichelsee, Gaukönigshofen, Sonderhofen und Ochsenfurt bekämpften daraufhin den Zimmerbrand mit etwa 120 Mann. Durch Rauchgase waren aber bereits sechs Bewohner des Hauses verletzt worden und mussten ärztlich versorgt oder in Krankenhäuser gebracht werden.

Nach den bisherigen Feststellungen war es in der Wohnung an mehreren Stellen zu einem Brandausbruch gekommen. Zur Klärung des Sachverhaltes sind weitere Ermittlungen durch die Fachdienststelle der Kripo Würzburg nötig. Eine Brandstiftung ist nicht auszuschließen.